Aktuelles

Nachlese zum Nachlass der digitalen Art

In den vergangenen Tagen stand zunächst auf der erstmals durchgeführten Fachkonferenz „digina.16“ in Hamburg und kurz darauf auch beim Tag der offenen Tür der Städtischen Friedhöfe München das Thema „Digitaler Nachlass“ (oft auch „Digitales Erbe“ genannt) im Fokus. Wir haben beide Veranstaltungen besucht und anhand der lebhaften Diskussionen feststellen können, dass dieses heiße Eisen noch …

Konferenz zum Thema digitaler Nachlass

Diese Woche, genauer gesagt am Donnerstag, den 24. November, findet in Hamburg die erste deutschsprachige Fachkonferenz zu den Themen digitaler Nachlass und Online-Trauerkultur statt. Die Veranstalter der „digina.16“, Sabine Landes und Dennis Schmolk, versuchen dabei, für die Bestatterbranche dringliche Fragen zu klären: Was ist überhaupt der digitale Nachlass und wen geht er etwas an? Ist …

Digital danach – Blog über Sterben und Erben im Internet

Der sogenannte „digitale Nachlass“ ist noch ein junges Thema, aber eines, das immer wichtiger wird und viele vor Probleme stellt. Seit der zunehmenden Digitalisierung vieler Lebensbereiche hinterlassen Menschen, wenn sie sterben, nicht nur in der realen Welt ihre Spuren, sondern auch in der digitalen. Nehmen wir nur mal die Unmengen an Fotos, Videos und Texten, …

Leichenschmaus oder Stille

Die Kirche drängt auf eine öffentliche Zeremonie und eine Friedhofsbestattung, denn ein Leichnam sei nicht Privateigentum der Familie. Tote sollten an einem öffentlichen Ort für Trauer, Gebete und Andenken erreichbar sein. Das war in “Die Presse” vom 31.10.2016 zu lesen. Rechtzeitig zu Allerheiligen gingen solche Meldungen in den Medien rauf und runter. Allerheiligen – der …

Der Friedhofsbote

Vor einigen Monaten starb mein Studienfreund. Er lebte in einem anderen Bundesland und ich machte mich auf den Weg zur Beerdigung. Viele unserer Freunde waren dabei. Seine Frau und die Kinder waren berührt, uns zu sehen. Unser gemeinsamer Freundeskreis ist über Österreich, Deutschland, Italien und die Schweiz verstreut. Sogar ein Austauschstudent aus Kanada kam zur …

Christine Pernlochner-Kügler erinnert an unsere Vergänglichkeit

Dr. Christine Pernlochner-Kügler, die uns bei Aspetos schon viele Jahre mit Rat und Tat zur Seite steht, hat ihren Mitmenschen in einem offenen Brief in der Tiroler Tageszeitung einige wichtige Worte zu Allerheiligen/Allerseelen mit auf den Weg gegeben, die wir auch hier noch einmal wiedergeben möchten: Brief an Tirol zu Allerheiligen/Allerseelen Jeder, der schon einmal …

Kostenlose Allerheiligen-Kerzen brennen ein Jahr!

Unsere Gedenkkerzen, die man bei den einzelnen Sterbefällen auf unserem Portal online erstrahlen lassen kann, kommen bei unseren Nutzern schon seit jeher überaus gut an. Jeden Tag werden zwischen 500 und 800 Kerzen bei unseren Trauerfällen angezündet. Neben der klassischen schriftlichen Kondolenz vermitteln die virtuellen Kerzen den emotionalen Aspekt der Trauer optisch schön ansprechend. An …

Warum November und Allerheiligen so wichtig sind

.Wenn der Oktober endet und der November beginnt, bricht jedes Jahr aufs Neue eine ganz besondere Zeit des Gedenkens an, die fast einen ganzen Monat lang andauert. Bereits am 31. Oktober feiern die evangelischen Christen den Reformationstag – im Gedenken an die Reformation der Kirche durch Martin Luther. Der große Theologe hatte am Tag vor …

Allerheiligen: Aspetos-Friedhofsbote übernimmt Grabbesuch

Kleine Hilfestellungen können den Alltag manchmal sehr erleichtern. Das zeigt sich jetzt auch wieder rund um den Feiertag Allerheiligen, wenn für die meisten von uns ein Friedhofsbesuch mit begleitender Grabpflege auf dem persönlichen Programmzettel steht. Für einige ist das kein größeres Problem, wohnen sie doch am Ort, an dem auch die oder der Verstorbene begraben …

Daheim sterben – dieser Wunsch wird selten wahr

Das Leben lehrt uns immer wieder, dass Wunsch und Realität weit auseinander liegen können. Beim Sterben verhält es sich offenbar ganz ähnlich. Das hat jetzt der neueste Pflegereport der gesetzlichen Krankenversicherung DAK-Gesundheit ergeben. Bei dieser Untersuchung kam heraus, dass zwei von drei Deutschen die letzten Stunden ihres Lebens nicht an dem Ort verbringen, den sie …