AT

Kondolenz 26

Der Tod ist wie ein Horizont,dieser ist nichts anderes als die Grenze unserer Wahrnehmung.Wenn wir um einen Menschen trauern, freuen sich andere,ihn hinter der Grenze wieder zu sehen.Einen langen Baumes Wurzel bist du gewesen.Einen hohen Berges Stein warst du.Nun geh zu deinen Baum und zu deinem Berg zurück.

Kondolenz 25

Mütter sterben nicht, gleichen alten Bäumen.In uns leben sie und in unseren Träumen.Wie ein Stein den Wasserspiegel bricht,zieht ihr Leben in unserem Kreise.Mütter sterben nicht, Mütter leben fort auf ihre Weise.

Kondolenz 24

Immer, wenn wir von dir erzählen,fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen.Unsere Herzen halten dich gefangen,so, als wärst du nie gegangen.Was bleibt, sind Liebe und Erinnerung.

Kondolenz 23

Der Tod kann auch freundlich kommen zu Menschen,die alt sind, deren Hand nicht mehr festhalten will,deren Augen müde werden, deren Stimme nur sagt:Es ist genug. Das Leben war schön.

Kondolenz 22

Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fändeund Erinnerungen Stufen wären,würden wir hinaufsteigen und Dich zurückholen.

Kondolenz 21

Als der Regenbogen verblassteda kam der Albatrossund er trug mich mit sanften Schwingenweit über die sieben Weltmeere.Behutsam setzte er mich an den Rand des Lichts.Ich trat hinein und fühlte mich geborgen.Ich habe euch nicht verlassen,ich bin euch nur ein Stück voraus.

Kondolenz 20

Wenn sich der Mutter Augen schließenihr liebes Herz im Tode brichtdann ist das schönste Band zerrissendenn Mutterliebe ersetzt man nicht.

Kondolenz 19

Alles verändert sich mit dem,der neben einem istoder neben einem fehlt.

Kondolenz 18

Ein ewiges Rätsel ist das Leben –und ein Geheimnis bleibt der Tod.

Kondolenz 17

Bedenke, über alles Leid,das die Tage bringen,zieht mit raschen Schwingentröstend hin die Zeit.