News

Warum?

Warum fragen wir dauernd nach dem Warum, obwohl es keine Antwort gibt? Warum nicht? Darum! Eben weil! Warum grübeln wir, obwohl wir wissen, dass das Grübeln die Gefahr in sich trägt, dass es uns noch weiter hinunterzieht ins schwarze Loch? Ist das „Warum“ nur in unser Leben gekommen, um es uns noch schwerer zu machen? …

Friedhof 2030 – neue Konzepte für Bestatter

Wie könnte der Friedhof der Zukunft aussehen? Das Kuratorium Deutsche Bestattungskultur hat zu diesem Thema eine zweitägige Fachtagung am 13. und 14. Oktober in Essen anberaumt. Dort soll die Fragestellung ganz konkret und praxisorientiert angegangen werden, speziell auf Bestatter zugeschnitten. Bei dem Treffen geht es um zukunftsweisende und Erfolg versprechende Marketingaktivitäten, die den Friedhof aus …

Gründer der Death Cafés stirbt mit 44 Jahren

Jon Underwood, der Gründer der sogenannten Death Cafés, ist Ende Juni mit gerade einmal 44 Jahren verstorben. Seine Idee, einen regelmäßigen Raum für Trauernde zum Austausch bei Kaffee und Kuchen zu schaffen, fand weltweit Nachahmer. Die Bewegung wurde in den letzten Jahren immer größer. Dementsprechend fällt auch die Anteilnahme in der Community aus. Seine Frau …

Heilsamer Trauerurlaub in Schottland

Wenn man kürzlich einen geliebten Menschen verloren hat, ist Urlaub ein Thema, das erst einmal weit in den Hintergrund rückt. Viele Hinterbliebene fühlen sich noch zu schwach und verletzlich, um ganz allein zu reisen. Zugleich möchte man lieber nicht mit Paaren oder Freunden, für die das Leben mehr oder weniger normal weitergeht, den Urlaub verbringen …

Umbettung von Verstorbenen

Vor Kurzem sorgte ein Berufungsurteil des Landgerichts Krefeld für Aufsehen. In dem Richterspruch hieß es, die Klägerin hätte keinen Anspruch auf Schmerzensgeld wegen der Umbettung der Urne des verstorbenen Vaters. In ihrem konkreten Fall seien die Persönlichkeitsrechte nicht schwerwiegend beeinträchtigt worden, so das Gericht in Nordrhein-Westfalen. Die Witwe hatte die Urne ohne Absprache aus dem …

Facebook-Konto wird nicht automatisch vererbt

Das Kammergericht Berlin hat vergangene Woche gegen die Eltern einer verstorbenen 15-Jährigen entschieden und damit das Urteil der Vorinstanz aufgehoben. Der Zugang zum Facebook-Konto des Mädchens zähle nicht zum Erbe, urteilten die Richter in zweiter Instanz. Sie beriefen sich dabei auf das Fernmeldegeheimnis, bei dem auch der Absender unter besonderem Schutz steht. Dieses aktuelle Urteil …

Das neue „Drunter & drüber“-Magazin ist da!

„Drunter & drüber“, das Magazin für Endlichkeitskultur, bietet hochinteressanten Lesestoff für Bestatter und andere Zeitgenossen, die sich mit dem Thema Trauer, Tod und Sterben auseinandersetzen wollen. Denn bei dieser komplett werbefreien Zeitschrift gehört der Tod ins Leben und bekommt (s)einen Platz. Viele Autoren lassen in der druckfrischen vierten Ausgabe tief in ihre Seele blicken oder …

Bundesverband Trauerbegleitung sensibilisiert Medien

Das Wort „Selbstmord“ liest man tagtäglich in der Zeitung, hört es im Radio oder sieht es in den Fernsehnachrichten. Es ist omnipräsent, aber zugleich auch ein umstrittener Begriff, weil er dem Geschehenen oft nicht gerecht wird. Der deutsche Bundesverband Trauerbegleitung ruft daher die Medien zu einem sensibleren Umgang mit der Bezeichnung „Selbstmord“ auf. Hier der …

Musical „Sarg niemals nie“

„Uns reizen außergewöhnliche, teils skurrile Themen und Geschichten. Die Themen, von denen man im ersten Moment kein Musical erwarten würde.“ Das sagen die Macher der Musicals „Sarg niemals nie“, Dominik Wagner und Jörn-Felix Alt. Sie beschäftigten sich in der Entwicklungsphase mit der Frage: Warum wird etwas tot geschwiegen, wenn es doch so zu unserem Leben …

Messe „Leben und Tod“ in Bremen

„Leben und Tod“, die Messe mit angeschlossenem Fachkongress, befindet sich 2017 schon im achten Jahr. Sie bietet am 12. und 13. Mai in der Messe Bremen wieder eine Vielzahl an Ausstellern sowie hochkarätige Vorträge und praxisnahe Workshops für Fachleute und Privatpersonen zu allen Bereichen des Lebens, Sterbens, der Trauer und des Abschieds. Zwar geht es …