Traueranzeige von
Andrew Weatherall

06.04.1963 - † 17.02.2020
Traueranzeige von Andrew Weatherall
Von Spencer Hickman - Flickr: Andrew Weatherall @ Rough Trade East, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=33348812

Der britische Musiker, Produzent und DJ war ein einflussreicher Vertreter der elektronischen Musiksparte. Andrew Weatherall veröffentlichte zwei Alben und zwei Mix-Compilations unter seinem eigenen Namen, wurde aber vor allem mit seinen Projekten The Sabres of Paradise und Two Lone Swordsmen bekannt. 2001 gründete er außerdem seine eigene Plattenfirma Rotters Golf Club.

Andrew Weatherall legte mit seiner Musikkarriere Ende der 80er-Jahre im Londoner Club Shoom los und sorgte als DJ dafür, dass neue Musikströmungen wie Manchester Rave oder Acid House die Dancefloors in Europa eroberten. Neben seiner DJ-Tätigkeit spielte die Arbeit im Tonstudio aber immer eine wichtige Rolle bei ihm, vor allem mit seinen Projekten The Sabres of Paradise und Two Lone Swordsmen. Als Produzent für andere Bands pflegte er aber ebenso seinen sehr guten Ruf als außergewöhnlicher Soundtüftler. So nahm er 1991 zusammen mit der britischen Gruppe Primal Scream zum Beispiel das Hitalbum „Screamadelica“ auf. Vielfach war Weatherall auch als Remixer gefragt und demonstrierte seine Kreativität für große Namen wie New Order, Björk, die Happy Mondays oder die Stereo MCs.

Andrew Weatherall starb am 17. Februar 2020 in einem Londoner Krankenhaus überraschend an einer Lungenembolie. In seiner britischen Heimat wurde sein Tod mit großem Bedauern aufgenommen. So schrieb Schriftsteller Irvine Welsh auf Twitter: „Genie ist ein überstrapazierter Begriff. Aber mir fällt nichts Besseres ein, um ihn zu beschreiben.“

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Andrew Weatherall erstellt und ist dem Musiker vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.