Traueranzeige von
Aretha Franklin

25.03.1942 - † 16.08.2018
Traueranzeige von Aretha Franklin
Foto: Von The White House from Washington, DC - P041415PS-0977, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=46324509

Die US-amerikanische Sängerin war so etwas wie die „First Lady of Soul“ oder auch die „Queen of Soul“. Fast 40 Jahre lang hielt Aretha Franklin den Rekord für die meisten Singles (76 an der Zahl) einer Sängerin in den amerikanischen Charts. Ihr Nummer-1-Hit „Respect“ war eine Hymne der freiheitlichen afroamerikanischen Frauenbewegung. Über die Soulmusik hinaus umfasste ihr Repertoire auch Jazz-, Pop- und Gospel-Musik. In ihrer jahrzehntelangen Karriere, in der etwa 60 Alben entstanden, wurde Aretha Franklin viele Male mit dem wichtigsten amerikanischen Musikpreis Grammy geehrt. 1987 wurde sie als erste Frau in die „Rock and Roll Hall of Fame“ aufgenommen. 2010 kürte die Musikzeitschrift „Rolling Stone“ sie zur besten Sängerin aller Zeiten. 

Aretha Franklins Musiklaufbahn begann 1956 mit einem Gospel-Album. Ihr erste Pop-Schallplatte erschien vier Jahre später bei Columbia Records. Doch erst nach dem Wechsel zu Atlantic Records im Jahr 1967 schaffte sie den Durchbruch. Ihre erste Single „I never loved a man“ verkaufte sich über eine Million Mal. Spätestens mit dem Lied „Respect“ wurde Aretha Franklin Ende der 1960er Jahre dann zu einer der Ikonen der schwarzen Musik in den USA. Es folgten Hits wie „Chain of fools“, „Think“, „I say a little prayer“ oder „Spanish Harlem“. 

In den 1970er-Jahren wurde es dann etwas ruhiger um Aretha Franklin. Doch ihr Auftritt in dem Film „Blues Brothers“ und der Wechsel zu Arista Records 1980 holten die Sängerin zurück ins Rampenlicht. Ihre erfolgreichsten Alben wurden „Jump to it“, „Who’s zoomin’ who“ und „A rose is still a rose“. In ihren Arista-Jahren nahm sie auch viele Duette auf, darunter „I knew you were waiting (for me)“ mit George Michael, „Sisters are doing it for themselves“ mit Annie Lennox oder „Through the storm“ mit Elton John. 

Nach dem Fall der Mauer ebbte der Erfolg für Aretha Franklin zumindest in Europa deutlich ab, was vielleicht auch damit zusammenhing, dass sie wegen ihrer Flugangst nach 1983 keine Konzerte in Europa mehr gab. Aretha Franklin war zweimal verheiratet und hatte vier Kinder. Im Jahr 2010 wurde bei ihr Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert. Am 16. August starb sie schließlich in Detroit. 

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Aretha Franklin erstellt und ist der Sängerin vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.