Traueranzeige von
Bill Ramsey

17.04.1931 - † 02.07.2021
Traueranzeige von Bill Ramsey
Von Sven Teschke - Eigenes Werk, CC BY-SA 2.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=256167

Der amerikanisch-deutsche Sänger, Hörfunkmoderator und Schauspieler feierte in den 1950er- und 60er-Jahren als Schlagersänger seine größten Erfolge im deutschsprachigen Raum. Bill Ramseys damalige Ohrwürmer “Souvenirs”, “Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett” oder “Pigalle (die große Mausefalle)” sind auch heute noch unvergessen. Seine eigentliche Leidenschaft galt aber der Jazz-, Swing- und Bluesmusik.  

Bill Ramsey kam Anfang der 1950er-Jahre nach Deutschland, um seinen Wehrdienst bei der US Air Force abzuleisten. In dieser Zeit trat er nebenbei in Clubs auf und wurde im damals berühmten und heute noch existierenden Frankfurter Jazzkeller von einem Mitarbeiter des Militärsenders AFN gesehen und engagiert. Dadurch wurde seine Musiklaufbahn weiter angeschoben. Ramsey lernte den Musikproduzenten Heinz Gietz kennen, der ihm 1958 einen Plattenvertrag verschuf. Ein Jahr später eroberte der Mann aus Cincinnati mit “Souvenirs” erstmals Platz 1 der deutschen Hitparade. 1961 gelang ihm mit “Pigalle” erneut der Sprung an die Spitze. Und ein Jahr später erreichte er mit “Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett” zum gleichnamigen Film immerhin noch Platz 3. 

Ramseys Musik orientierte sich oft an den damaligen Hits aus dem anglo-amerikanischen Bereich. Er machte deutschsprachige Coverversionen mit teils ironischen Texten daraus. Bis Mitte der 1960er-Jahre war der Amerikaner regelmäßig in den deutschen Singlecharts vertreten. Diese Popularität ermöglichte ihm auch zahlreiche Auftritte in Film und Fernsehen, wo er als Sänger und in komischen Nebenrollen zu sehen war. In “Die Abenteuer des Grafen Bobby” spielte er etwa den Kellner Billy. Und zu “Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett” steuerte er nicht nur den Titelsong bei, sondern war auch als Mimis Ehemann zu sehen. 

Ramsey war aber nicht nur schauspielerisch und als Sänger aktiv, er moderierte außerdem die TV-Shows “Talentschuppen” und “Show ohne Schuh” sowie später ab Ende der 1980er-Jahre die Radiosendung “Swingtime” beim Hessischen Rundfunk. Was seine eigene Musik anging, nahm Ramsey ab Ende der 1960er-Jahre wieder überwiegend englischsprachige Lieder auf und widmete sich in erster Linie dem Jazz und dem Blues. Bis ins Jahr 2019 gab er noch Konzerte, zuletzt sogar im Rollstuhl sitzend. 

Privat war Bill Ramsey insgesamt viermal verheiratet. Er lebte in Wiesbaden und zuletzt in Hamburg. Seit 1984 war er deutscher Staatsbürger. Bill Ramsey starb im Alter von 90 Jahren in seiner Wahlheimat Hamburg. 

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Bill Ramsey erstellt und ist dem Sänger vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.