Traueranzeige von
Brian Jones

28.02.1942 - † 03.07.1969
Traueranzeige von Brian Jones
Von Olavi Kaskisuo / Lehtikuva - https://d3gg7gh6znnt6d.cloudfront.net/thumbnail/34544015.jpg, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=58188203

Der britische Musiker war Leadgitarrist und einer der Gründer der Rolling Stones. In den ersten Jahren der Band stand er noch ziemlich im Mittelpunkt und war dabei überwiegend als Gitarrist zu hören, ab 1966 zeigte er auch an vielen anderen Instrumenten sein großes musikalisches Talent. Brian Jones war ein Frauenschwarm und für seinen exzessiven Lebensstil bekannt. Sein starker Alkohol- und Drogenkonsum führte dazu, dass er die Band bei Konzerten immer wieder im Stich lassen musste, weil er sich im Krankenhaus befand. In dieser Phase begannen seine Bandkollegen auch, sich von ihm zu distanzieren.

Im Frühjahr 1967 ging Jones letztmals mit den Rolling Stones auf Europa-Tournee, die allerletzten gemeinsamen Auftritt fanden 1968 statt. Im Juni 1969 gingen Jones und die Band auch offiziell getrennte Wege. Kurz darauf verstarb der Gitarrist mit nur 27 Jahren in seinem Haus in der Grafschaft Sussex. Er wurde ertrunken auf dem Boden seines Swimming-Pools aufgefunden. Bis heute halten sich Gerüchte, er sei ermordet worden.

Zwei Tage nach seinem Tod gaben die Rolling Stones vor etwa 250.000 Zuschauern ein Konzert im Londoner Hyde Park, das somit zu einer Art Gedenkfeier für den verstorbenen Musiker wurde. Auf der Bühne stand ein großes Bild von ihm. Brian Jones wurde kurz darauf auf dem Priory Road Cemetery im englischen Prestbury bestattet. Bob Dylan, der mit ihm eng befreundet war, spendete den üppigen Sarg. Charlie Watts und Bill Wyman waren die einzigen Stones-Mitglieder, die damals an der Beerdigung teilnahmen.



Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des 48. Todestages von Brian Jones erstellt und ist dem Musiker vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.