Traueranzeige von
Charles Grodin

21.04.1935 - † 18.05.2021
Traueranzeige von Charles Grodin
Von Adam Schartoff - Flickr: Charles Grodin & Art Garfunkel, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=64833111

Der US-amerikanische Schauspieler und Komiker wurde einem größeren Publikum durch Filme wie “Rosemaries Baby”, “Midnight Run” und “Ein Hund namens Beethoven” bekannt.  Charles Grodins humorvolle Art brachte ihm 1994 den American Comedy Award für seine schauspielerische Leistung in der Politiksatire “Dave” ein.   

Grodin gab 1962 sein Debüt als Schauspieler am Broadway an der Seite von Anthony Quinn. Zunächst blieb er dem Theater treu, bekam dann aber auch immer öfter kleine Fernsehrollen. Der Durchbruch als Filmschauspieler gelang Grodin Ende der 1960er-Jahre mit Nebenrollen in der Polanski-Verfilmung von “Rosemaries Baby” und in “Catch-22” an der Seite von Orson Welles, Anthony Perkins, Martin Sheen und Art Garfunkel. Seine erste Hauptrolle hatte Grodin 1972 in der Komödie “Pferdewechsel in der Hochzeitsnacht”, für die er für einen Golden Globe in der Kategorie “Bester Hauptdarsteller – Komödie oder Musical” nominiert wurde. Seine lustige Seite konnte er später auch in Filmen wie “Die große Muppet-Sause” (1981) oder “Die Frau in Rot” (1984) zeigen.

In den 1990er-Jahren landete Grodin einen Volltreffer mit der überaus erfolgreichen Kinokomödie “Ein Hund namens Beethoven” und dem Nachfolger “Eine Familie namens Beethoven”, wo er den Familienvater George Newton verkörperte. Auch in “4 himmlische Freunde” von 1994 konnte er an der Seite von Robert Downey jr. überzeugen. Danach zog Grodin sich weitgehend aus dem Filmgeschäft zurück und arbeitete vermehrt als Buchautor und Radiomoderator.   

Grodin war zweimal verheiratet und hatte einen Tochter und einen Sohn. Er starb am 18. Mai 2021 mit 86 Jahren in seinem Haus im US-Bundesstaat Connecticut an den Folgen einer Krebserkrankung. 

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Charles Grodin erstellt und ist dem Schauspieler vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.