Traueranzeige von
Colin Powell

05.04.1937 - † 18.10.2021
Traueranzeige von Colin Powell
Von DoD News Features - File:Colin Powell (15570753996).jpg, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=82392896

Der US-amerikanische Politiker und Vier-Sterne-General der US Army war in der ersten Amtszeit von US-Präsident George W. Bush von 2001 bis 2005 Außenminister der Vereinigten Staaten. Colin Powell hatte zunächst beim Militär Karriere gemacht und war von 1987 bis 1989 Nationaler Sicherheitsberater der USA. Erst nach seiner Pensionierung 1993 ging er in die Politik und wurde Mitglied der Republikanischen Partei, die er nach dem Sturm auf das Kapitol im Januar 2021 wieder verließ. In seine Amtszeit als Außenminister fiel auch der US-Angriff auf den Irak, den er vor dem UN-Weltsicherheitsrat mit später als falsch erkannten Tatsachenbehauptungen bzgl. Massenvernichtungswaffen als notwendig bezeichnete. In Erinnerung geblieben sind auch die Differenzen des als gemäßigt geltenden Powell mit dem damaligen Verteidigungsminister Donald Rumsfeld. 

Colin Powell fing 1958 bei der US Army an und war Anfang der 1960er-Jahre in Deutschland stationiert. Später wurde er im Vietnamkrieg eingesetzt und dabei verwundet. Ab 1977 arbeitete er im Verteidigungsministerium, wodurch er erste Kontakte in die Politik knüpfen konnte. Im Januar 1987 wurde Powell als erster schwarzer US-Amerikaner zunächst stellvertretender Sicherheitsberater des Weißen Hauses. Im August 1989 wurde er von Präsident George Bush zum Vorsitzenden des Generalstabs (Joint Chiefs of Staffs) berufen. Bis 1993 war er noch im Dienste des US-Militärs, dann zog er sich zunächst ins Privatleben zurück, um schon bald seine politische Laufbahn zu starten. 

Colin Powell hatte sich ja schon einen Namen in den allerhöchsten politischen Kreisen gemacht. 2001 wunderte es dann kaum mehr, dass ihn der damalige US-Präsident George W. Bush als Außenminister in sein Kabinett holte. Allerdings sorgten die Differenzen mit Verteidigungsminister Rumsfeld und ein bereits spürbarer Rechtsruck der Republikaner dafür, dass Powell mit Zweifeln bezüglich seiner politischen Ideale zu kämpfen hatte. Im November 2004, knapp zwei Wochen nach den US-Präsidentschaftswahlen 2004, reichte Colin Powell seinen Rücktritt vom Posten des Außenministers ein. 

Colin Powell war verheiratet und hatte drei Kinder. Er starb am 18. Oktober 2021 im Alter von 84 Jahren, nachdem er zuvor an COVID-19 erkrankt war – und das, obwohl er vollständig gegen das Coronavirus geimpft war. 

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Colin Powell erstellt und ist dem Politiker vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.