Traueranzeige von
Daliah Lavi

12.10.1942 - † 03.05.2017
Traueranzeige von Daliah Lavi
Foto: Jac. de Nijs / Anefo (Wikimedia)

Die isrealische Sängerin und Filmschauspielerin hatte in den 1970er-Jahren im deutschsprachigen Raum einige Schlager-Hits, wie z.B. „Oh, wann kommst Du“, „Willst du mir mir geh‘n?“ und „Wer hat mein Lied so zerstört, Ma?“. Sie war ein großes Sprachtalent und nahm ihre Lieder oft in verschiedenen Sprachen auf, sang also auf Deutsch, Französisch, Englisch, Hebräisch, Italienisch und Spanisch.

Nach einer wechselvollen Musikkarriere veröffentlichte Daliah Lavi 2008 noch einmal eine neue CD mit dem Titel „C’est la vie – So ist das Leben“, mit der sie sich nach eigenen Aussagen von ihrem Publikum verabschieden wollte. Sie gab 2009 noch einmal zwölf Konzerte in Deutschland. Dann zog sie sich nach und nach aus der Öffentlichkeit zurück. Am 3. Mai 2017 starb sie in ihrer US-Wahlheimat in North Carolina.

Daliah Lavi wurde als Tochter einer deutsch-jüdischen Mutter und eines russischen Vaters nahe Haifa geboren. Ihre Großeltern und viele Verwandte kamen im Holocaust ums Leben. Neben der Musik spielte auch das Filmgenre für sie eine wichtige Rolle. In den 1960er-Jahren war sie beispielsweise in der deutschen Filmproduktion "Das Stahlnetz des Dr. Mabuse" und dem Hollywoodfilm "Zwei Wochen in einer anderen Stadt" zu sehen. Auch in „Old Shatterhand“ und in „Casino Royale“ spielte sie in Nebenrollen mit. Der ganz große Durchbruch als Schauspielerin blieb ihr jedoch versagt.

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Daliah Lavi erstellt und ist der Sängerin vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.