Traueranzeige von
Erhard Busek

25.03.1941 - † 13.03.2022
Traueranzeige von Erhard Busek
Von Wolfgang H. Wögerer, Wien, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=25887997

Der österreichische Politiker und Vizekanzler Erhard Busek ist am 13.03.2022 gestorben. Buseks politische Laufbahn begann als zweiter Klubsekretär im Parlament der ÖVP. Busek war von 1972 bis 1976 war Busek stellvertretender Generalsekretär vom österreichischen Wirtschaftsverbund. Während Bruno Kreisky’s Kanzlerschaft wurde Busek zum ÖVP-Generalsekretär bestellt. Von 1978 bis 1987 war er Vizebürgermeister und Landeshauptmann-Stellvertreter von Wien.

Vizekanzler war Busek von 1991 bis 1995. Danach hatte er den politischen Höhepunkt seiner Karriere hinter sich und übernahm den Vorsitz des Instituts für Donauraum und Mitteleuropa. Von 2000 bis 2002 war Erhard Busek Regierungsbeauftragter für die EU-Erweiterung. Folglich war er bis 2008 Sonderkoordinator des Stabilitätspakts für Südosteuropa. 2012 wurde er Ehrenpräsident des Europäischen Forums Alpbach und Kuratoriumsmitglied der Initiative A Sould for Europe. Busek war bis zum Schluss immer noch politisch engagiert und äußerte sich sogar noch kurz vor seinem Tod zum Ukraine-Konflikt mit folgenden Worten: „Ein bissl aufwachen tät‘ uns gut. Der Krieg von Wladimir Putin hat die Dimension einen dritten Weltkrieg auszulösen.“

candle

Auf ein Wiedersehen in der ewigen Herrlichkeit des Himmels!

17.04.2022

candle

16.04.2022