Traueranzeige von
Florian Schneider

07.04.1947 - † 30.04.2020
Traueranzeige von Florian Schneider
Von Daniele Dalledonne from Trento, Italy - Kraftwerk, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=32847319

Der deutsche Musiker war einer der Gründer der Band Kraftwerk. Von 1970 bis 2009 spielte Florian Schneider für die deutschen Pioniere der elektronischen Musik, die Welthits wie „Das Model“ und „Die Roboter“ hatten und 2014 für ihr Lebenswerk in die „Grammy Hall of Fame“ aufgenommen wurden. Er war stets der eher verschlossene und zurückhaltende Teil des Gründer-Duos. Sein Kollege Ralf Hütter war eindeutig der Wortführer der Band.

Florian Schneider studierte zunächst Querflöte und Musikwissenschaft und gründete 1968 zusammen mit seinem späteren Kraftwerk-Kompagnon Ralf Hütter die Band Organisation, aus der zwei Jahre später Kraftwerk hervorging. Dort spielte er in der Anfangszeit Querflöte. Während die ersten drei Kraftwerk-Alben von Hütter und Schneider noch akustisch-experimentell in die Krautrock-Richtung wiesen, entschloss sich die Band anschließend voll auf die aufkommenden elektronischen Produktionsmöglichkeiten zu setzen. Das Resultat dieses stilistischen Tapetenwechsels war die LP „Autobahn“, die heute als erstes Album des Elektropop gilt und weltweit Goldene Schallplatten einheimste.

In der Folge arbeitete Schneider vermehrt mit Effekten und perfektionierte die künstlichen Robovox-Stimmen, die charakteristisch für Kraftwerk sind. Schneider wirkte an insgesamt zehn Studioalben und einem Live-Album von Kraftwerk mit. Anfang 2009 gab Schneider seinen Austritt aus der Gruppe bekannt. Anschließend sah man ihn zwar ab und an noch in der Öffentlichkeit, aber nur noch ganz selten im Studio. Am 30. April 2020 starb Schneider im Alter von 73 Jahren nach einer kurzen Krebserkrankung.

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Florian Schneider erstellt und ist dem Musiker vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.