Traueranzeige von
Hardy Krüger

12.04.1928 - † 19.01.2022
Traueranzeige von Hardy Krüger
Von © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=29469415

Der deutsche Schauspieler war von den 1950er- bis zu den 1970er-Jahren überaus erfolgreich und in zahlreichen nationalen und internationalen Filmproduktionen zu sehen. Hardy Krüger, der offiziell Eberhard mit erstem Vornamen hieß, stand für Filmklassiker wie “Hatari” an der Seite von John Wayne, “Der Flug des Phoenix” mit James Stewart, “Die Brücke von Arnheim” und “Die Wildgänse kommen” vor der Kamera. Er wurde 1983 mit dem Deutschen Filmpreis, 1987 mit der Goldenen Kamera und 2008 mit dem Bambi-Ehrenpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Außerdem war er seit 2014 Träger des großen Verdienstkreuzes der Bundesrepublik Deutschland. 

Hardy Krügers schauspielerisches Talent kristallisierte sich schon als Jugendlicher heraus. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er in den 1950er Jahren zu einem beliebten Filmstar in Deutschland, fand jedoch das deutsche Nachkriegskino zu seicht, weswegen er in der Folge zunehmend nach internationalen Angeboten Ausschau hielt. 1957 war es soweit: Seine Darstellung eines Jagdfliegers in dem britischen Kriegsfilm “Einer kam durch” machte ihn 1957 im englischsprachigen Raum bekannt. In der Folgezeit war Krüger bis zu Beginn der 1960er Jahre abwechselnd in deutschen wie in internationalen Produktionen zu sehen. Seit dieser Zeit nannte er sich auch Hardy Krüger. 

Krüger wurde auch wegen seiner blonden Haare und blauen Augen in englischsprachigen Filmen gern als Wehrmachtsoffizier besetzt, zum Beispiel in “Die Brücke von Arnheim” oder in der Kriegskomödie “Das Geheimnis von Santa Vittoria” als Gegenspieler von Anthony Quinn und Anna Magnani. Er bekam jedoch auch Rollen mit positiven Charakterzügen. So wurde er für sein Heimatland zu einem Botschafter, der das Bild der Deutschen nach 1945 wieder positiver prägt. 

Bis Ende der 1970er-Jahre blieb Krüger sehr  in Film und Fernsehen. In den 1980er-Jahren zog er sich dann zunehmend aus dem Filmgeschäft zurück und widmete sich verstärkt dem Schreiben sowie seiner Fernsehsendung “Weltenbummler”. Er veröffentlichte ein gutes Dutzend Romane, Erzählungen und Erlebnisberichte, in denen er auf seine Erfahrungen als weitgereister Kosmopolit zurückgreifen konnte.

Hardy Krüger war dreimal verheiratet und hatte insgesamt drei Kinder, die ebenfalls Schauspieler wurden. Vor allem sein Sohn Hardy Krüger junior hat sich im Filmbusiness etablieren können. Seit den 1980er-Jahren lebte Hardy Krüger mit seiner dritten Ehefrau, der US-Amerikanerin Anita Park, abwechselnd in Kalifornien oder in Hamburg. In seiner Wahlheimat Palm Springs starb Hardy Krüger auch am 19. Januar 2021 im Alter von 93 Jahren. 

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Hardy Krüger erstellt und ist dem Schauspieler vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.