Traueranzeige von
Heinrich Lübke

14.10.1894 - † 06.04.1972
Traueranzeige von Heinrich Lübke
By Promifotos.de. HAUK MEDIEN ARCHIV / Alexander Hauk [Attribution], via Wikimedia Commons

Heinrich Lübke wurde am 14. Oktober 1894 im Enkhausen / Sauerland geboren.
Als Sohn eines Schuhmachermeisters wuchs Lübke in einem winzigen Dorf des Sauerlands zusammen
mit 4 Geschwistern auf. Nach dem Abitur studierte er Geodäsie, Kulturtechnik, Landwirtschaft später
auch Verwaltungsrecht, Bodenrecht, Siedlungsrecht und Volkswirtschaft.

Er nahm freiwillig am Ersten Weltkrieg teil und wurde am 15. August 1914 „eingezogen“.
Nach dem Krieg beendete er 1921 dann sein Studium der Landwirtschaft, Kulturbautechnik und Geodäsie.

Während seiner anschließenden Tätigkeit im Büro des Westfälischen Siedlerbundes
in Münster ergänzte er seine Ausbildung durch das Studium der Staatswissenschaften an der dortigen Universität.

Im Jahre 1923 war Lübke in Berlin im kleinbäuerlichen Siedlungs- und Organisationswesen tätig und 1925
an der Gründung des Reichsverbandes landwirtschaftlicher Mittelbetriebe beteiligt den er als Geschäftsführer betreute.

1953 zog er erneut in den Bundestag ein und wurde Bundesminister für Ernährung, Forsten und Landwirtschaft.
1959 wurde Lübke zum Bundespräsidenten gewählt. Diesen Aufgabenbereich hatte er ja schon in Nordrhein-Westfalen
bearbeitet. Er unternahm viele Staatsreisen, wovon viele in ärmere Länder in Afrika, Südamerika und Asien führten,
wo er den Staatschefs Entwicklungshilfen zusicherte.

Heinrich Lübke starb am 6. April 1972 im Alter von 77 Jahren in Bonn, an den Folgen einer Magenkrebserkrankung.