Traueranzeige von
Ingo Insterburg

06.04.1934 - † 27.10.2018
Traueranzeige von Ingo Insterburg
Von Disuna (Diskussion) - Eigenes WerkOriginaltext: selbst fotografiert, Copyrighted free use, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=62399643

Der deutsche Musik-Kabarettist und Sänger Ingo Insterburg gründete 1967 u.a. mit Karl Dall die Komikergruppe Insterburg & Co., die bis Ende der 1970er-Jahre viele TV-Auftritte in Sendungen wie „Dalli Dalli“ oder „Musikladen“ hatte. Das Quartett kultivierte damals mit komischen Musikstücken und spontanen Comedy-Einlagen die „Kunst des höheren Blödsinns“. Sie vertonten ihre Sketche und Lieder oft mit von Ingo Insterburg selbstgebauten Instrumenten aus umfunktionierten Küchen-, Garten- und sonstigen Alltagsgeräten.

Zu den bekanntesten Liedern dieser Zeit gehörte „Ich liebte ein Mädchen“, in dem Insterburg seine meist wenig ergiebigen Liebesversuche besingt. Das Lied, das 1974 Platz 8 in den deutschen Single-Charts erreichte, wurde 2013 von der HipHop-Formation Fettes Brot gecovert. Nach der Auflösung der ursprünglichen Gruppe Insterburg & Co. im Jahr 1979 der Bandleader bis 1993 mit verschiedenen Besetzungen unter dem alten Namen. 1994 löste er die Gruppe dann endgültig auf und trat fortan als Solist auf. 2005 kam es noch einmal zu einem kleinen Revival, als Ingo Insterburg und Karl Dall wieder gemeinsam als Insterburg & Co. auftraten.

Neben seiner Musiklaufbahn spielte Insterburg mit seinen Bandkollegen auch in vier Kinofilmen mit (u.a. 1968 gemeinsam mit den Jacob Sisters im Kinofilm „Quartett im Bett“) und verfasste mehrere Bücher. Der Berliner Künstler starb am 27. Oktober 2018 an den Folgen einer Krebserkrankung.

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Ingo Insterburg erstellt und ist dem Komiker und Sänger vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.