Traueranzeige von
Joel Schumacher

29.08.1939 - † 22.06.2020
Traueranzeige von Joel Schumacher
Foto: Kasper2006 (talk)derivative work: Mussklprozz - Diese Datei wurde von diesem Werk abgeleitet: Joel Schumacher.jpg:, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=91481830

Der US-amerikanische Filmregisseur schuf vor allem in den 1980er und 90er-Jahren große Hollywood-Blockbuster wie „Flatliners“ und „Falling Down“ oder die Superhelden-Filme „Batman Forever“ und „Batman & Robin“. Joel Schumacher brachte außerdem die John-Grisham-Bestseller „Die Jury“ und „Der Klient“ auf die Leinwand. Er war einer der ersten Filmschaffenden, der sich offen zu seiner Homosexualität bekannte.

Der gebürtige New Yorker studierte zunächst Design und arbeitete in der Modeindustrie. Zum Film kam er schließlich als Kostümbildner, später arbeitete er in Hollywood zwischenzeitlich auch als Drehbuchautor. Sein Kinofilm-Debüt als Regisseur feierte Schumacher 1981 mit der Science-Fiction-Komödie „Die unglaubliche Geschichte der Mrs. K.“. Nach diesem Achtungserfolg ging es mit „St. Elmo‘s Fire“ (1985), „The Lost Boys“ (1987) und „Flatliners“ (1990) weiter steil aufwärts. Ein großer Kinoerfolg war 1993 auch der Film „Falling Down“ mit Michael Douglas in der Hauptrolle.

Dank des wachsenden Ansehens in der Branche erhielt Schumacher die Chance, von Kollege Tim Burton die Rechte an den „Batman“-Filmen zu übernehmen. Sein Werk „Batman Forever“ wurde 1995 ein großer Sommerhit, dagegen fiel der Nachfolger „Batman & Robin“ bei Fans und Kritikern ziemlich durch. Ein angekündigter weiterer Batman-Film wurde daraufhin abgesagt, und Schumacher wandte sich wieder anderen Projekten zu. Filme wie „8mm“ (1999), „Tigerland“ (2000“ und „Nicht auflegen!“ erzielten gute Einspielergebnisse an den Kinokassen.

2004 drehte Schumacher mit opulenter Ausstattung die Filmversion von Andrew Lloyd Webbers Musical „Das Phantom der Oper“. Sein letzter Kinofilm war 2011 „Trespass“ mit Nicolas Cage und Nicole Kidman in den Hauptrollen. 2013 führte er noch bei zwei Episoden der Politserie „House of Cards“ Regie, danach verabschiedete er sich aus der Filmbranche. Joel Schumacher starb am 22. Juni 2020 in New York City im Alter von 80 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Joel Schumacher erstellt und ist dem Regisseur vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.