Traueranzeige von
Johanna von Orléans

06.01.1412 - † 30.05.1431

Die französische Nationalheldin ist im deutschen Sprachraum auch als Johanna von Orléans oder Jungfrau von Orléans bekannt. Ihre große Lebensleistung war es, während des Hundertjähriges Krieges bei Orléans den Truppen des Thronerben zu einem Sieg über Engländer und Burgunder zu verhelfen. Anschließend geleitete sie Karl VII. von Frankreich zu seiner Krönung nach Reims.

Nach der Niederlage der Franzosen in der Schlacht von Compiègne wurde Jeanne d‘Arc am 23. Mai 1430 auf Geheiß von Johann II. von Luxemburg gefangengenommen und später an die Engländer ausgeliefert. In einem kirchlichen Verfahren des Bischofs von Beauvais, der pro-englisch eingestellt war, wurde sier schließlich aufgrund verschiedener Anklagen verurteilt. Am 30. Mai 1431 verbrannte man Jeanne d’Arc im Alter von 19 Jahren auf dem Marktplatz von Rouen auf dem Scheiterhaufen.

24 Jahre später strengte die Kurie einen Revisionsprozess an, in dem das Urteil aufgehoben und Jeanne d‘Arc zur Märtyrerin erklärt wurde. Im Jahr 1909 wurde sie von Papst Pius X. selig- und 1920 von Papst Benedikt XV. heiliggesprochen. Ihr Todestag, der 30. Mai, wurde zum Gedenktag erkoren. Die Verehrung in der römisch-katholischen Kirche hängt damit zusammen, dass Jeanne d‘Arc immer wieder religiöse Visionen hatte. In diesen hörte sie angeblich Stimmen von Heiligen und Erzengeln, die sie dazu aufriefen, dabei zu helfen, Frankreich von den Engländern zu befreien und den „Dauphin“ (Thronfolger) zum Thron zu führen.

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des 600. Geburtstages von Jeanne d‘Arc erstellt und ist der französischen Nationalheldin vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.