Traueranzeige von
Keith Flint

17.09.1969 - † 04.03.2019
Traueranzeige von Keith Flint
Von ParaDoxus - Own work, Public Domain, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6309183

Der britische Musiker war Mitglied der elektronischen Musikgruppe The Prodigy, die Anfang der 1990er Jahre Breakbeats populär machte und 1996 mit den Singles „Firestarter und „Breathe“ die Spitze der englischen Charts eroberte. Auch in Deutschland und Österreich landeten diese beiden Hits, in denen Keith Flint Leadsänger war, in den Top Ten. Ebenfalls ein großer Hit war 1994 der Song „No good (start the dance)“. 1995 gewannen The Prodigy einen MTV Music Award als „Bester Dance Act“.

Keith Flints Musiklaufbahn begann in den späten 1980er Jahren, als er zusammen mit seinem Freund Leeroy Thornhill den DJ Liam Howlett kennenlernte. Die Chemie zwischen den dreien stimmte, und so gründeten sie 1990 die Band The Prodigy. Ursprünglich war Flint der Tänzer des Trios, aber ab 1996 spielte er auch als Sänger eine immer größere Rolle. Beim ersten Hit-Album „Music for the jilted generation“, das weltweit über 1 Million Mal verkauft wurde, agierte Flint jedoch noch nicht an vorderster Front.  


Noch erfolgreicher war das dritte Album der Band, „The fat of the land“. Es belegte in 27 Ländern Platz 1 der Charts belegte und war das weltweit meist verkaufte Album im Jahr 1997. Danach wurde es ruhiger um die Band. Keith Flint versuchte sich an einem eigenen Projekt, aber obwohl schon ein Album produziert worden war, zerschlug sich das Projekt vor der offiziellen Veröffentlichung. 2004 erschien das vierte Album von The Prodigy mit dem Titel „Always outnumbered, never outgunned“. Obwohl es gute Verkaufszahlen erzielen konnte, überzeugte es nur wenige Kritiker.

2009 folgte noch das Album „Invaders must die“, aus dem vier Singles ausgekoppelt wurden. An die ganz großen Erfolge früherer Tage konnte die Band mit ihren Veröffentlichungen nicht mehr anknüpfen. Dafür erspielten sie sich mit exzessiven Bühnenauftritten einen hervorragenden Ruf als Liveband und traten Jahr für Jahr auf Open-Air-Festivals und in großen Hallen auf. Für April 2019 war auch ein Konzert beim Snowbombing-Festival in Mayrhofen geplant.  

Keith Flint wurde am Morgen des 4. März 2019 in seiner Wohnung in Great Dunmow in der Grafschaft Essex tot aufgefunden. Bandkollege Liam Howlett erklärte kurz nach Bekanntwerden über die sozialen Medien, dass es sich um einen Selbstmord handelte.

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Keith Flint erstellt und ist dem Musiker vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.

candle

Thank you Mr. Firestarter

22.05.2019

candle

19.05.2019

candle

Firestarter........ S&K

15.05.2019

candle

04.03.2019