Traueranzeige von
Peter Grosser

28.09.1938 - † 02.03.2021
Traueranzeige von Peter Grosser
Foto: TSV 1860 München

Der deutsche Fußballspieler wurde vor allem als Führungsspieler bei der ersten und einzigen deutschen Meisterschaft des Traditionsvereins TSV 1860 München bekannt. Peter Grosser spielte von 1963 bis 1969 für die „Löwen“ und erzielte dabei 49 Tore. Auch für die deutsche Nationalmannschaft unter Trainer Helmut Schön kam er zum Einsatz, allerdings nur zweimal. Er gab am 26. September 1965 die entscheidende Vorlage für den 2:1-Siegtreffer von Uwe Seeler gegen Schweden, wodurch sich Deutschland für die WM 1966 in England qualifizieren konnte. Auch Frank Beckenbauer feierte bei diesem Spiel sein Debüt in der A-Nationalmannschaft. Sein zweites Spiel für die deutsche Auswahl bestritt Grosser in Mai 1966 unmittelbar vor der WM gegen Nordirland.

Peter Grossers Laufbahn als Fußballer fing in der Jugendabteilung des FC Bayern München an. 1958 konnte er sich in der ersten Mannschaft etablieren und erzielte gleich 15 Tore in 24 Spielen in der Oberliga Süd, seinerzeit die zusammen mit dem Nord-Pendant höchste deutsche Spielklasse. Insgesamt traf er 65 Mal in fünf Spielzeiten für den FCB. Am Saisonende 1962/63 verließ Grosser die Bayern, wobei sicher auch die Verlockung, in der 1963 neu gegründeten höchsten Spielklasse, der Bundesliga anzutreten, eine Rolle spielte.

Im Gegensatz zum FC Bayern München zählte der Stadt- und Ligarivale TSV 1860 München zu den Gründungsmitgliedern der Bundesliga. Daher entschied sich Grosser zum Wechsel innerhalb der Stadtgrenzen. Unter dem österreichischen Trainer Max Merkel feierte der ideenreiche Spielstratege und Kapitän mit den Sechzigern einige Erfolge, darunter den DFB-Pokalsieg 1964, ein Jahr später den Finaleinzug im Europapokal der Pokalsieger gegen West Ham United und zu guter Letzt die deutsche Meisterschaft 1966.

Bis 1969 spielte Grosser für den TSV 1860, dann wechselte er zum SV Austria Salzburg, wo er bis zu seinem Karriereende 1975 spielte. Nach seiner aktiven Laufbahn wurde Peter Grosser Trainer u.a. der Spielvereinigung Unterhaching. Er blieb dem Verein über viele Jahre treu und war zwischen 1990 und 2011 sogar Vizepräsident des Ex-Bundesligisten. Peter Grosser wurde am 2. März 2021 tot in seiner Münchner Wohnung aufgefunden, er wurde 82 Jahre alt.

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Peter Grosser erstellt und ist dem Fußballer vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.