Traueranzeige von
Rainer Maria Rilke

04.12.1875 - † 29.12.1926

Der in Prag geborene, deutschsprachige Lyriker gilt als einer der bedeutendsten Dichter der literarischen Moderne. Aus Rilkes Werk sind neben den berühmten „Neuen Gedichten“ etliche Erzählungen, ein Roman und Aufsätze zu Kunst und Kultur sowie zahlreiche Übersetzungen von Literatur und Lyrik bekannt. Sein umfangreicher Briefwechsel gilt als wichtiger Bestandteil seines literarischen Schaffens. Rilkes Werke sind auch häufig vertont oder musikalisch bearbeitet worden.

Beeinflusst durch die Philosophen Schopenhauer und vor allem Nietzsche, deren Schriften er früh kennengelernt hatte, ist Rilkes Werk durch eine scharfe Kritik an der Jenseitsorientierung des Christentums und an einer einseitig naturwissenschaftlich-rationalen Weltdeutung geprägt. Dafür stehen auch seine intensive Beobachtungen der Natur sowie des menschlichen Verhaltens und Gefühlslebens.

Das dreiteilige „Stunden-Buch“ bildet den ersten Höhepunkt von Rilkes Frühwerkes und ist Ausdruck eines pantheistischen Gottesbildes. Mit seinen kunstvoll verschlungenen Reimbändern und seinem fließenden Rhythmus ist dieser Gedichtzyklus eines der Hauptwerke des literarischen Jugendstils.

Aus den Werken seiner mittleren Phase zwischen 1902 und 1910 ragen vor allem die „Neuen Gedichte“ und der Roman „Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge“ hervor. Rilke wendet sich in diesen Werken der Welt menschlicher Grunderfahrungen zu. Dabei beobachtet er nun aber nicht mehr das Innenleben, sondern in einer das Subjekt zurückdrängenden symbolischen Spiegelung dieses Innen in den erlebten Dingen. So entstehen seine „Dinggedichte“, die den literarischen Symbolismus weiterentwickeln. Im späten Werk (1912–1922) verleiht Rilke seiner Lebensbejahung in den Zyklen „Duineser Elegien“ und „Die Sonette an Orpheus“ poetische Gestalt und bezieht sich auf das ganze, Leben und Tod umgreifende Dasein.

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des 90. Todestages von Rainer Maria Rilke erstellt und ist dem Dichter vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.