Traueranzeige von
Rolf Zacher

28.03.1941 - † 03.02.2018
Traueranzeige von Rolf Zacher
Foto: Von Siebbi - ipernity.com, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=14740933

Der deutsche Schauspieler, Entertainer und Musiker war in mehr als 200 Produktionen im Film- und Fernsehbereich zu sehen. Mit der Rolle des Kleinganoven Henry in „Endstation Freiheit“ wurde Rolf Zacher einem größeren Publikum bekannt und erhielt für diesen Film 1982 auch den Bundesfilmpreis. Er spielte auch in neun „Tatort“-Folgen und in „Berlin Alexanderplatz“ mit. Meist stellte Zacher mit Berliner Schnauze und Witz Figuren dar, die am Rande der Gesellschaft stehen. Ein Kritiker nannte ihn einmal „den besten Kleinganoven des deutschen Kinos“.

Neben der Schauspielerei lieh Zacher seine Stimme auch als Synchronsprecher u.a. berühmten amerikanischen Kollegen wie Nicolas Cage und Robert de Niro. Im Musikbereich war er ebenfalls tätig, z.B. als Gastsänger der Rockband Amon Düül, aber auch als Solokünstler. Für viel Aufsehen sorgte im Januar 2016 auch sein Auftritt in der TV-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“, als er die Sendung nach acht Tagen aus gesundheitlichen Gründen verlassen musste. Seit 2017 lebte Zacher in einem Pflegeheim bei Rendsburg, wo er am 3. Februar 2018 im Alter von 76 Jahren starb.

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Rolf Zacher erstellt und ist dem Schauspieler vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.