Traueranzeige von
Schimon Peres

02.08.1923 - † 28.09.2016
Traueranzeige von Schimon Peres
Foto: Michael Thaidigsmann
Der frühere Ministerpräsident und Staatspräsident Israels wurde auf damals polnischem Staatsgebiet geboren und hieß ursprünglich Szymon Perski. Er wurde im Laufe seines Lebens zu einem der herausragenden politischen Köpfe im Nahen Osten und erhielt außerdem 1994 zusammen mit Jassir Arafat und Jitzchak Rabin den Friedensnobelpreis für seine Verdienste im Oslo-Friedensprozess. Peres war in seiner politischen Laufbahn mit Unterbrechungen an mehreren Regierungen beteiligt. Von 1984 bis 1986 bekleidete er das Amt des israelischen Ministerpräsidenten, nach der Ermordung Jitzchak Rabins im November 1995 übernahm er neuerlich diese Position. Zwischen 2007 und 2014 war er darüber hinaus israelischer Staatspräsident.

Peres war bereits Anfang der 1980er Jahre ein profilierter Kritiker der israelischen Invasion im Libanon und vertrat die Ansicht, die Probleme mit den Palästinensern in seinem Land seien nur politisch, nicht militärisch zu lösen. 1985 befahl er als Regierungschef der aus zehn Parteien bestehenden „Regierung der nationalen Einheit“ den weitgehenden Rückzug der israelischen Armee aus dem Libanon. Parallel zu seinen offiziellen Ämtern gründete er 1997 das Peres Center for Peace. Er blieb auch trotz der blutigen Ersten und Zweiten Intifada immer ein Unterstützer des Oslo-Friedensprozesses und des palästinensischen Autonomieprozesses. Dennoch unterstützte Peres in der Opposition auch die Militärpolitik Ariel Scharons, die vorsah, mit Hilfe der israelischen Armee z.B. Selbstmordattentate zu verhindern.

Nach seiner Ablösung als Staatspräsident wurde es ruhiger um Peres. Am 13. September 2016 erlitt er einen Schlaganfall, woraufhin er in ein künstliches Koma versetzt wurde. Am frühen Morgen des 28. September 2016 verstarb Peres schließlich an einer Hirnblutung. Sein Grab befindet sich auf dem Friedhof des Herzlberges in Jerusalem.

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Schimon Peres erstellt und ist dem Politiker vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.