Traueranzeige von
Stephen Hawking

08.01.1942 - † 14.03.2018
Traueranzeige von Stephen Hawking
Foto: Von NASA - Original. Source (StarChild Learning Center). Directory listing., Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1657641

Der britische Astrophysiker war einer der bekanntesten und populärsten Wissenschaftler der Welt. Er ist verantwortlich für bedeutende Arbeiten im Bereich der Kosmologie, der Allgemeinen Relativitätstheorie und der Physik der Schwarzen Löcher. Durch populärwissenschaftliche Bücher über moderne Physik, aber auch durch seine ALS-Erkrankung, die ihn an den Rollstuhl fesselte, ist Stephan Hawking einem breiten Publikum außerhalb der Fachwelt bekannt geworden. 1985 hatte er seine Sprachfähigkeit eingebüßt. Für die verbale Kommunikation nutzte er ab diesem Zeitpunkt einen Sprachcomputer, den er alleine durch Bewegungen seines Wangenmuskels steuerte, und als das nicht mehr ging, mit Augenbewegungen.

Stephen Hawking zählt zu den größten Wissenschaftlern aller Zeiten, er war zwischen 1979 und 2009 Inhaber des renommierten Lucasischen Lehrstuhls für Mathematik an der Universität Cambridge. Die Fachwelt schätzte ihn wegen seiner Theorien zum Ursprung des Kosmos und zu Schwarzen Löchern. Er ist für eine ganze Reihe wissenschaftlicher Entdeckungen, die als Meilensteine in der Kosmologie gelten, verantwortlich, z.B. für die mathematische Begründung dafür, dass das Universum mit einem Urknall entstanden ist, und für die Erkenntnis, dass Schwarze Löcher nicht nur Materie verschlucken, sondern auch Strahlung aussenden und ganz langsam verdampfen.

Insbesondere Hawkings 1988 erschienenes Buch „Eine kurze Geschichte der Zeit“ machte ihn auch bei Laien populär. Zu seinen bekanntesten Werken zählen außerdem die Bücher „Das Universum in der Nussschale“ (2001), „Giganten des Wissens“ (2005) und „Der große Entwurf“ (2010). 2013 gewährte Hawking mit Ironie und ohne jedes Selbstmitleid in seiner Autobiografie „Meine kurze Geschichte“ Einblicke in sein Privat- und Berufsleben. Der Physiker war zweimal verheiratet und hatte drei Kinder.



Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Stephan Hawking erstellt und ist dem berühmten Astrophysiker vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.