Traueranzeige von
Tilo Prückner

26.10.1940 - † 02.07.2020
Traueranzeige von Tilo Prückner
Von Martin Kraft - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=77031587

Der deutsche Schauspieler wurde vor allem durch charakterstarke Nebenrollen einem breiten Publikum bekannt. Tilo Prückner verkörperte den Kommissar Edwin Bremer in der Fernsehserie „Rentnercops“, spielte jahrelang zusammen mit Robert Atzorn im „Tatort“ und an der Seite von Mario Adorf im Film „Bomber & Paganini“, wofür er 1976 auch mit dem Deutschen Darstellerpreis ausgezeichnet wurde.

Seine Schauspielkarriere startete Tilo Prückner in den 1960er Jahren zunächst am Theater der Jugend in München. Danach stand er im Stadttheater St. Gallen, an den Städtischen Bühnen Oberhausen und im Schauspielhaus Zürich im Rampenlicht. 1970 war er einer der Mitbegründer der Schaubühne am Halleschen Ufer in Berlin, später arbeitete er als freier Schauspieler am Bayerischen Staatsschauspiel in München.

Ab den 1970er Jahren war Tilo Prückner auch immer mehr in Film- und Fernsehproduktionen zu sehen und bewies dabei große Wandlungsfähigkeit – die Bandbreite reichte vom Exzentriker bis zum hypochondrischen Kriminlahauptmeister, den er sechs Jahre lang in der Fernsehserie „Adelheid und ihre Mörder“ verkörperte. Regelmäßig wirkte er zudem seit 2003 in der ZDF-Krimireihe „Kommissarin Lucas“ neben Hauptdarstellerin Ulrike Kriener als deren Vermieter mit. Und seit dem Frühjahr 2015 zählte er zum Team der ARD-Vorabendserie „Rentnercops“.

Prückners letzte Filmproduktion war „Ostwind – Der große Orkan“, dessen Kinostart wegen der Corona-Pandemie verschoben wurde. Fürs Fernsehen stand der Schauspieler zuletzt noch für den Film „Krauses Umzug“ vor der Kamera. Tilo Prückner starb am 2. Juli 2020 im Alter von 79 Jahren in Berlin. Er hinterlässt zwei Söhne.

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Tilo Prückner erstellt und ist dem Schauspieler vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.