Kondolenzen für
Josefa Lugger † 10.02.2017

95 Jahre. Letzte Ruhestätte: Pfarrfriedhof Maria Luggau
Wenn sich der mutteraugen schließen ihr treues Herz im Tode bricht dann ist das schönste Band zerrissen denn Mutterliebe ersetzt man nicht. Zum Heimgang eurer lieben Mutti Schwiegermutter Oma usw. wollen wir unser herzlichsten Beileid aussprechen und euch viel Kraft in dieser schweren Zeit wünschen.Auch für euch wird nach der dunklen Zeit auch wieder die Sonne scheinen und ihr könnt mit lachen über eure liebe Mutto erzählen .Viel Kraft und Zuversicht Hubert und Waltraut Oberluggauer Lienz.
Hubert und Waltraut, 11.02.2017
Eine Mutter die uns verlässt,
ist wie eine Sonne, die versinkt.
Aber etwas von ihrem Licht bleibt immer in unserem Herzen!

Die Sonne in deinem Lachen,
die Sonne in deiner Stimme,
die Sonne deines Wesens,
deine Sonne wird uns fehlen.

DANKE für Olles, liaba Gote, Fam. Loise Oberluggauer, Tscheltsch

AUFRICHTIGE ANTEILNAHME und in Gedanken und im Gebet bei euch.
Loise Oberluggauer, Tscheltsch, 11.02.2017
Trösten ist eine Kunst des Herzens. Sie besteht oft nur darin, liebevoll zu schweigen und schweigend mitzuleiden. - Otto von Leixner
11.02.2017
Wenn sich der mutteraugen schließen ihr treues Herz im Tode bricht dann ist das schönste Band zerrissen denn Mutterliebe ersetzt man nicht. Zum Heimgang eurer lieben Mutti Schwiegermutter Oma usw. wollen wir unser herzlichsten Beileid aussprechen und euch viel Kraft in dieser schweren Zeit wünschen.Auch für euch wird nach der dunklen Zeit auch wieder die Sonne scheinen und ihr könnt mit lachen über eure liebe Mutto erzählen .Viel Kraft und Zuversicht Hubert und Waltraut Oberluggauer Lienz.
Hubert und Waltraut, 11.02.2017

Eine Mutter die uns verlässt,
ist wie eine Sonne, die versinkt.
Aber etwas von ihrem Licht bleibt immer in unserem Herzen!

Die Sonne in deinem Lachen,
die Sonne in deiner Stimme,
die Sonne deines Wesens,
deine Sonne wird uns fehlen.

DANKE für Olles, liaba Gote, Fam. Loise Oberluggauer, Tscheltsch

AUFRICHTIGE ANTEILNAHME und in Gedanken und im Gebet bei euch.
Loise Oberluggauer, Tscheltsch, 11.02.2017

Trösten ist eine Kunst des Herzens. Sie besteht oft nur darin, liebevoll zu schweigen und schweigend mitzuleiden. - Otto von Leixner
11.02.2017