Kondolenzen für
Reinhold Köchl † 21.09.2012

65 Jahre. Letzte Ruhestätte: Annabichl
Wie gerne würde ich dich zurück auf die Erde holen,
um einfach mit dir zu reden, deinen Rat hören,
dich umarmen, einfach wieder Zeit mit dir verbringen...
Und dann denke ich, dass du nun da oben auf mich aufpasst
und ich fühle mich wieder ein wenig sicherer....

Ich vermisse dich so sehr!
Hab dich lieb OPI <3
Tamara Zois, 21.09.2016
Ich kann Tränen vergießen, weil Du gegangen bist.
Ich kann lächeln, weil Du gelebt hast.
Ich kann die Augen schließen und beten,
dass Du wiederkehrst.
Ich kann die Augen öffnen und all das sehen,
was Du hinterlassen hast.
Für immer bei mir
Patricia
Patricia, 18.09.2015
Hab dein Gesicht vor meinen Augen.
Deinen Duft in meiner Nase,
denn Klang deine Stimme in meinen Ohren, deinen Namen in meinem Herzen –
nur einen Gedanken in meinem Kopf:
Ich hab dich lieb und vermisse dich!
Tamara, 18.09.2015
Erinnerungen erzählen von Liebe, von Nähe und all dem Glück, das wir durch Dich erfahren durften.
Erinnerungen gehen nicht ohne das Versprechen wiederzukehren, wenn mein Herz sie ruft.
Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände
und Erinnerungen Stufen währen,
würde ich hinaufsteigen und Dich zurückholen.
Die Erinnerung ist ein Fenster
durch das ich Dich sehen kann wann immer ich will.
Patricia, 18.09.2014
Jeder Tag ohne dich, ist eine Qual für mich.
Jede Stunde ohne dich, ich vermisse dich.
Jede Minute ohne dich, weine ich innerlich.
Jede Sekunde ohne dich, stirb ich innerlich.
Ich will sagen, mein Herz schlägt für dich!

Opi du fehlst mir so sehr, ich hab dich lieb!
Bussi Tamara
Tamara, 18.09.2014
Immer wenn wir von Dir erzählen, fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen.
Mein Herz hält Dich gefangen, so, als wärst Du nie gegangen.
Was bleibt sind die Liebe und Erinnerung.

Ich vermisse Dich unendlich
Patricia
Patricia, 18.09.2013
Der Schmerz bleibt, die Tränen fließen leise und die Leere besteht weiterhin in meinem Herzen.
Ich weiß, welch ein wundervoller, lustiger, hilfsbereiter und guter Mensch er war.

Nichts hat ihm mehr bedeutet als der Familienzusammenhalt. Ob als Ehemann, Vati, Opi, Bruder, Schwiegervater, Onkel oder Schwager, er war immer für alle da und hatte ein offenes Ohr, egal um welches Thema es sich handelte.

Für mich war er der beste, tollste und liebevollste Opi den ich mir nur vorstellen konnte und das wird auch immer so bleiben.
Er war für mich aber auch ein sehr guter Freund.
Als 6jährige suchte ich ihm das Parfum Kiton aus, das er bis heute voller Stolz trug.
Wenn es möglich war, nahm er mich überall hin mit, egal wie alt ich war.
Ob zum Kegeln, Schach, Spatzieren oder in die Spielhöhle in Italien.

Diese Momente werde ich nie vergessen!!!

Aber auch nicht zu vergessen sind seine lustigen Eigenschaften wie langsam Autofahren, eine Kappe tragen (die ich vom Urlaub immer mitbrachte) alle Erdnüsse wegessen (weshalb er von meinem Bruder den Spitznamen „Nussi“ bekam), blöd reden und immer einen Scherz auf Lager.
Auch das geliebte Handy oder IPad brachte uns zum Lachen oder Verzweifeln, bis Omi wieder sagte: „Köchl her auf damit“!

Den einen oder anderen Spritzer trank er auch gern, denn wie alle wissen war der Aichholzer sein zweites Wohnzimmer, wo wir auch viele lustige und schöne Stunden verbracht haben.
Ich könnte noch so vieles in Worte fassen und über meinen super Opi reden, doch das würde ich nicht aushalten.
Wie du immer zu mir sagtest: „jetzt schaust oba wie i schau“!
Jetzt sage ich, ich sehe in die Zukunft und weiß, du bist immer bei mir!
So wie du warst, behalte ich dich in meinem Herzen.
Da wo du jetzt bist, sollen die Engel auf dich Acht geben, bis wir uns wieder sehen und vereint sind.
Du bist viel zu früh von uns gegangen, doch Opi – ich hab dich ganz fest lieb und das wird auch immer so bleiben.
Deine Enkelin Tamara, 18.09.2013
Je schöner und voller die Erinnerung,
desto schwerer ist die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude.

Liebe Sylvia, unser herzlichstes Beileid für dich und deine Familie in dieser schweren Zeit!

Die KeglerInnen der Stadtgemeinde Spittal/Drau - Christine Erlacher
Christine Erlacher, 26.09.2012
Eine Stimme, die vertraut war, schweigt. Ein Mensch, der immer da war, ist nicht mehr. Was bleibt, sind dankbare Erinnerungen, die niemand nehmen kann!
Aufrichtige Anteilnahme entbietet Sebö Herbert
Sebö Herbert, 26.09.2012
Aufrichtige Anteilnahme entbieten die Sportkegler/innen der BSG Kärntner Landesregierung

Wir werden Reinhold vermissen!
Margit Fuchs, 25.09.2012
Nach der Zeit der Tränen und der tiefen Trauer bleibt die Erinnerung.
Die Erinnerung ist unsterblich und gibt uns Trost und Kraft.

Aufrichtige Anteilnahme den Hinterbliebenen –Harald Winkler
Harald Winkler, 24.09.2012
Schade dass du nicht mehr bist,
aber es ist schön dass du warst.

letzte freundschaftliche Grüße
Ludwig und Ingeborg
Ludwig Lambichler, 24.09.2012
Eine sichere Hoffnung ...

Es scheint so ungerecht zu sein, daß der Tod
die Macht hat, einem einen geliebten Menschen
zu entreißen. Und wenn es geschieht, kann der
Gedanke, daß es nun nicht mehr möglich ist,
mit dem Betreffenden zu reden, zu lachen oder
ihn in die Arme zu schließen, fast unerträglich
sein.

Die Bibel vermittelt uns jedoch eine sichere
Hoffnung:

\&quot;Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde
kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften
sind, seine Stimme hören und herauskommen
werden, die welche Gutes getan haben, zu einer
Auferstehung des Lebens\&quot;
(Johannes 5:28, 29)

Aufrichtige Anteilnahme den trauernden
Hinterbliebenden - Robert Krassnig
Krassnig Robert, 23.09.2012
Jedes Wort - zuviel und doch zu wenig !

Aufrichtige Anteilnahme entbieten Nadja Watzin und die Lehrlinge der STW-Gruppe
Nadja Watzin, 22.09.2012
Wie gerne würde ich dich zurück auf die Erde holen,
um einfach mit dir zu reden, deinen Rat hören,
dich umarmen, einfach wieder Zeit mit dir verbringen...
Und dann denke ich, dass du nun da oben auf mich aufpasst
und ich fühle mich wieder ein wenig sicherer....

Ich vermisse dich so sehr!
Hab dich lieb OPI <3
Tamara Zois, 21.09.2016

Ich kann Tränen vergießen, weil Du gegangen bist.
Ich kann lächeln, weil Du gelebt hast.
Ich kann die Augen schließen und beten,
dass Du wiederkehrst.
Ich kann die Augen öffnen und all das sehen,
was Du hinterlassen hast.
Für immer bei mir
Patricia
Patricia, 18.09.2015

Hab dein Gesicht vor meinen Augen.
Deinen Duft in meiner Nase,
denn Klang deine Stimme in meinen Ohren, deinen Namen in meinem Herzen –
nur einen Gedanken in meinem Kopf:
Ich hab dich lieb und vermisse dich!
Tamara, 18.09.2015

Erinnerungen erzählen von Liebe, von Nähe und all dem Glück, das wir durch Dich erfahren durften.
Erinnerungen gehen nicht ohne das Versprechen wiederzukehren, wenn mein Herz sie ruft.
Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände
und Erinnerungen Stufen währen,
würde ich hinaufsteigen und Dich zurückholen.
Die Erinnerung ist ein Fenster
durch das ich Dich sehen kann wann immer ich will.
Patricia, 18.09.2014

Jeder Tag ohne dich, ist eine Qual für mich.
Jede Stunde ohne dich, ich vermisse dich.
Jede Minute ohne dich, weine ich innerlich.
Jede Sekunde ohne dich, stirb ich innerlich.
Ich will sagen, mein Herz schlägt für dich!

Opi du fehlst mir so sehr, ich hab dich lieb!
Bussi Tamara
Tamara, 18.09.2014

Immer wenn wir von Dir erzählen, fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen.
Mein Herz hält Dich gefangen, so, als wärst Du nie gegangen.
Was bleibt sind die Liebe und Erinnerung.

Ich vermisse Dich unendlich
Patricia
Patricia, 18.09.2013

Der Schmerz bleibt, die Tränen fließen leise und die Leere besteht weiterhin in meinem Herzen.
Ich weiß, welch ein wundervoller, lustiger, hilfsbereiter und guter Mensch er war.

Nichts hat ihm mehr bedeutet als der Familienzusammenhalt. Ob als Ehemann, Vati, Opi, Bruder, Schwiegervater, Onkel oder Schwager, er war immer für alle da und hatte ein offenes Ohr, egal um welches Thema es sich handelte.

Für mich war er der beste, tollste und liebevollste Opi den ich mir nur vorstellen konnte und das wird auch immer so bleiben.
Er war für mich aber auch ein sehr guter Freund.
Als 6jährige suchte ich ihm das Parfum Kiton aus, das er bis heute voller Stolz trug.
Wenn es möglich war, nahm er mich überall hin mit, egal wie alt ich war.
Ob zum Kegeln, Schach, Spatzieren oder in die Spielhöhle in Italien.

Diese Momente werde ich nie vergessen!!!

Aber auch nicht zu vergessen sind seine lustigen Eigenschaften wie langsam Autofahren, eine Kappe tragen (die ich vom Urlaub immer mitbrachte) alle Erdnüsse wegessen (weshalb er von meinem Bruder den Spitznamen „Nussi“ bekam), blöd reden und immer einen Scherz auf Lager.
Auch das geliebte Handy oder IPad brachte uns zum Lachen oder Verzweifeln, bis Omi wieder sagte: „Köchl her auf damit“!

Den einen oder anderen Spritzer trank er auch gern, denn wie alle wissen war der Aichholzer sein zweites Wohnzimmer, wo wir auch viele lustige und schöne Stunden verbracht haben.
Ich könnte noch so vieles in Worte fassen und über meinen super Opi reden, doch das würde ich nicht aushalten.
Wie du immer zu mir sagtest: „jetzt schaust oba wie i schau“!
Jetzt sage ich, ich sehe in die Zukunft und weiß, du bist immer bei mir!
So wie du warst, behalte ich dich in meinem Herzen.
Da wo du jetzt bist, sollen die Engel auf dich Acht geben, bis wir uns wieder sehen und vereint sind.
Du bist viel zu früh von uns gegangen, doch Opi – ich hab dich ganz fest lieb und das wird auch immer so bleiben.
Deine Enkelin Tamara, 18.09.2013

Je schöner und voller die Erinnerung,
desto schwerer ist die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude.

Liebe Sylvia, unser herzlichstes Beileid für dich und deine Familie in dieser schweren Zeit!

Die KeglerInnen der Stadtgemeinde Spittal/Drau - Christine Erlacher
Christine Erlacher, 26.09.2012

Eine Stimme, die vertraut war, schweigt. Ein Mensch, der immer da war, ist nicht mehr. Was bleibt, sind dankbare Erinnerungen, die niemand nehmen kann!
Aufrichtige Anteilnahme entbietet Sebö Herbert
Sebö Herbert, 26.09.2012

Aufrichtige Anteilnahme entbieten die Sportkegler/innen der BSG Kärntner Landesregierung

Wir werden Reinhold vermissen!
Margit Fuchs, 25.09.2012

Nach der Zeit der Tränen und der tiefen Trauer bleibt die Erinnerung.
Die Erinnerung ist unsterblich und gibt uns Trost und Kraft.

Aufrichtige Anteilnahme den Hinterbliebenen –Harald Winkler
Harald Winkler, 24.09.2012

Schade dass du nicht mehr bist,
aber es ist schön dass du warst.

letzte freundschaftliche Grüße
Ludwig und Ingeborg
Ludwig Lambichler, 24.09.2012

Eine sichere Hoffnung ...

Es scheint so ungerecht zu sein, daß der Tod
die Macht hat, einem einen geliebten Menschen
zu entreißen. Und wenn es geschieht, kann der
Gedanke, daß es nun nicht mehr möglich ist,
mit dem Betreffenden zu reden, zu lachen oder
ihn in die Arme zu schließen, fast unerträglich
sein.

Die Bibel vermittelt uns jedoch eine sichere
Hoffnung:

\&quot;Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde
kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften
sind, seine Stimme hören und herauskommen
werden, die welche Gutes getan haben, zu einer
Auferstehung des Lebens\&quot;
(Johannes 5:28, 29)

Aufrichtige Anteilnahme den trauernden
Hinterbliebenden - Robert Krassnig
Krassnig Robert, 23.09.2012

Jedes Wort - zuviel und doch zu wenig !

Aufrichtige Anteilnahme entbieten Nadja Watzin und die Lehrlinge der STW-Gruppe
Nadja Watzin, 22.09.2012