Kondolenzen für
Hubert Suntinger † 12.01.2018

38 Jahre. Letzte Ruhestätte: Gemeindefriedhof Sagritz
Liebe Trauerfamilie, liebe Gisela.
Gebet für unsere Kinder

Ich leihe euch für eine Zeit
ein Kind von mir, sprach Gott.
Liebt es, solang sein Leben währt, bedauert seinen Tod.
Es kann sechs, sieben Wochen nur,
auch dreißig Jahre sein,
doch wollt ihr es auf Widerrufan meiner Statt betreuen?
Es ist so lieb und habt ihr es
auch nur für kurze Zeit,
So bleibt euch die Erinnerung
als Trost in eurem Leid.
Versprechen kann ich nicht wie lang-
und wann das Urteil fällt,
Damit das Kind so manches lehrt
da drunten auf der Welt.
So wird auf Abruf dieses Kind
jetzt in die Welt geführt,
damit die Lehre, die ich gesandt
euch an der Seele rührt.
Ich suchte lange, weit und breit
ein Paar das mir gefällt
und aus der Menge hab ich dann
euch beide ausgewählt.
Erweist ihm Liebe noch und noch
umsonst ist keine Müh,
und hasst mich nicht, wenn ich es ruf
zu mir zurück so früh.
Ich höre eure Worte schon:
O Herr, dein Wille gescheh,
und um der Freunde an dem Kind,
riskieren wir auch das Weh.
Ihr liebtet es mit Zärtlichkeit
solang es bei euch war
und Dankbarkeit für dieses Glück
erfüllt es immerdar.
Es ist sehr schwer tröstende Worte zu finden, wenn sich ein Kind, der euch einen Teil eures Weges begleitet hat, für immer verabschiedet. Mein tief empfundenes Beileid sowie mein aufrichtiges Mitgefühl gelten Dir und Deinen Lieben. Roswitha Pirker und Traudl Noisternig
Roswitha Pirker, 14.01.2018
Die Bande der Liebe werden mit dem Tod nicht durchschnitten. Thomas Mann
12.01.2018
Liebe Trauerfamilie, liebe Gisela.
Gebet für unsere Kinder

Ich leihe euch für eine Zeit
ein Kind von mir, sprach Gott.
Liebt es, solang sein Leben währt, bedauert seinen Tod.
Es kann sechs, sieben Wochen nur,
auch dreißig Jahre sein,
doch wollt ihr es auf Widerrufan meiner Statt betreuen?
Es ist so lieb und habt ihr es
auch nur für kurze Zeit,
So bleibt euch die Erinnerung
als Trost in eurem Leid.
Versprechen kann ich nicht wie lang-
und wann das Urteil fällt,
Damit das Kind so manches lehrt
da drunten auf der Welt.
So wird auf Abruf dieses Kind
jetzt in die Welt geführt,
damit die Lehre, die ich gesandt
euch an der Seele rührt.
Ich suchte lange, weit und breit
ein Paar das mir gefällt
und aus der Menge hab ich dann
euch beide ausgewählt.
Erweist ihm Liebe noch und noch
umsonst ist keine Müh,
und hasst mich nicht, wenn ich es ruf
zu mir zurück so früh.
Ich höre eure Worte schon:
O Herr, dein Wille gescheh,
und um der Freunde an dem Kind,
riskieren wir auch das Weh.
Ihr liebtet es mit Zärtlichkeit
solang es bei euch war
und Dankbarkeit für dieses Glück
erfüllt es immerdar.
Es ist sehr schwer tröstende Worte zu finden, wenn sich ein Kind, der euch einen Teil eures Weges begleitet hat, für immer verabschiedet. Mein tief empfundenes Beileid sowie mein aufrichtiges Mitgefühl gelten Dir und Deinen Lieben. Roswitha Pirker und Traudl Noisternig
Roswitha Pirker, 14.01.2018

Die Bande der Liebe werden mit dem Tod nicht durchschnitten. Thomas Mann
12.01.2018