Kondolenzen für
Josef Wernle † 21.09.2010

78 Jahre. Letzte Ruhestätte: Sachsenburg
Du hast unendlich viel gegeben
und keine Wege warn dir je zu weit.
Das Glück der andern war dein Streben
und dich zu opfern warst du stets bereit.
Vorbei ist nun dein tapfres Leben
und auch der letzten Tage großes Leid.
Du bleibst auf ewig unverloren
und wurdest nicht umsonst geboren.

Lieber Opa konnte ja leider bei deiner Beerdigung nicht dabei sein, aber in meinen Gedanken und Herzen wirst du ewig bleiben. Danke dir für alles was du immer für uns alle getan hast. Deine Enkelin Isabella
Gasser Isabella, 29.09.2010
Der Tod ist unser ständiger Begleiter und früher oder später schließt er den Kreis des Lebens und der Weg ist zu Ende.
Schmerzvoll ist es für alle, die zurückbleiben, doch die Erinnerung an einen liebenswerten Menschen geht nicht verloren, sie bleibt auch in unseren Herzen weiter bestehen.

In liebevoller Verbundenheit kommen diese Gedanken und möchten die Anteilnahme spüren lassen, die von ganzen Herzen kommt.

Sylvia und Karl Lobak
Sylvia und Karl Lobak, 26.09.2010
Still und einfach
war dein Leben.
Treu und tätig
deine Hand.
Immer helfen war dein Streben,
Ruhe hast du nie gekannt.


Lieber Onkel Sepp wir werden dich nie vergessen.
In stiller Trauer
Fam. Fercher Evelyn
und
Fam. Brunner Anni
Evelyn Fercher, 24.09.2010
Die Erinnerung ist ein Fenster
durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.
In diesen schweren Stunden
besteht unser Trost oft nur darin,
liebevoll zu schweigen und
schweigend mitzuleiden.
Tiefstes Mitgefühl und aufrichtige Anteilnahme entbieten Heidrun, Marco und Carina Pleßnitzer
Heidrun Pleßnitzer, 23.09.2010
Den Weg, den du vor dir hast kennt keiner. Nie ist ihn einer so gegangen wie du ihn gehen wirst. Es ist dein Weg.
aufrichtige anteilnahme und vile krat in dieser schweren Stunde
Familei Richard Wernle
Richard Wernle, 22.09.2010
Du hast unendlich viel gegeben
und keine Wege warn dir je zu weit.
Das Glück der andern war dein Streben
und dich zu opfern warst du stets bereit.
Vorbei ist nun dein tapfres Leben
und auch der letzten Tage großes Leid.
Du bleibst auf ewig unverloren
und wurdest nicht umsonst geboren.

Lieber Opa konnte ja leider bei deiner Beerdigung nicht dabei sein, aber in meinen Gedanken und Herzen wirst du ewig bleiben. Danke dir für alles was du immer für uns alle getan hast. Deine Enkelin Isabella
Gasser Isabella, 29.09.2010

Der Tod ist unser ständiger Begleiter und früher oder später schließt er den Kreis des Lebens und der Weg ist zu Ende.
Schmerzvoll ist es für alle, die zurückbleiben, doch die Erinnerung an einen liebenswerten Menschen geht nicht verloren, sie bleibt auch in unseren Herzen weiter bestehen.

In liebevoller Verbundenheit kommen diese Gedanken und möchten die Anteilnahme spüren lassen, die von ganzen Herzen kommt.

Sylvia und Karl Lobak
Sylvia und Karl Lobak, 26.09.2010

Still und einfach
war dein Leben.
Treu und tätig
deine Hand.
Immer helfen war dein Streben,
Ruhe hast du nie gekannt.


Lieber Onkel Sepp wir werden dich nie vergessen.
In stiller Trauer
Fam. Fercher Evelyn
und
Fam. Brunner Anni
Evelyn Fercher, 24.09.2010

Die Erinnerung ist ein Fenster
durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.
In diesen schweren Stunden
besteht unser Trost oft nur darin,
liebevoll zu schweigen und
schweigend mitzuleiden.
Tiefstes Mitgefühl und aufrichtige Anteilnahme entbieten Heidrun, Marco und Carina Pleßnitzer
Heidrun Pleßnitzer, 23.09.2010

Den Weg, den du vor dir hast kennt keiner. Nie ist ihn einer so gegangen wie du ihn gehen wirst. Es ist dein Weg.
aufrichtige anteilnahme und vile krat in dieser schweren Stunde
Familei Richard Wernle
Richard Wernle, 22.09.2010