Kondolenzen für
Waltraud Sperl † 14.04.2018

77 Jahre. Letzte Ruhestätte: Ortsfriedhof Mallnitz
Ein roter Hubschrauber kam Samstag Morgen ominös herunter und ist ein wenig später zwecklos wieder hingeflogen. Die Sonne schien und es wurde still in Mallnitz. So plötzlich, ohne uns verabschieden zu können, bist du hingegangen. Wir werden die angenehmen Gespräche der sonnigen Sommertage vermissen. Bleiben noch die Bilder und Erinnerungen, die dich im Herzen lebendig halten - lebendig für immer !

Lieber Helmut, Kinder und Enkelkinder, wir möchten euch auf diesem schweren Weg in Gedenken Trost und Zuversicht geben.
Unsere Zeilen können euch zwar nicht trösten, aber sie sollen euch zeigen, das wir in Gedanken bei euch sind.
Aufrichtige Anteilnahme und viel Kraft für die nächste Zeit.
Mit stillem Gruß
Ingrid und Dirk Desreumaux - Vlerick (Schi-Alm Mallnitz 14/04/2018)
Ingrid und Dirk Desreumaux - Vlerick, 16.04.2018
Oma, du warst immer für mich da, doch der Tod war in letzter Zeit sehr nah.
Ich wollte es nicht sehen, doch du musstest gehen.
Mit Tränen in den Augen, Oma, ich kann es noch immer nicht glauben.
Simone, 15.04.2018
Ein roter Hubschrauber kam Samstag Morgen ominös herunter und ist ein wenig später zwecklos wieder hingeflogen. Die Sonne schien und es wurde still in Mallnitz. So plötzlich, ohne uns verabschieden zu können, bist du hingegangen. Wir werden die angenehmen Gespräche der sonnigen Sommertage vermissen. Bleiben noch die Bilder und Erinnerungen, die dich im Herzen lebendig halten - lebendig für immer !

Lieber Helmut, Kinder und Enkelkinder, wir möchten euch auf diesem schweren Weg in Gedenken Trost und Zuversicht geben.
Unsere Zeilen können euch zwar nicht trösten, aber sie sollen euch zeigen, das wir in Gedanken bei euch sind.
Aufrichtige Anteilnahme und viel Kraft für die nächste Zeit.
Mit stillem Gruß
Ingrid und Dirk Desreumaux - Vlerick (Schi-Alm Mallnitz 14/04/2018)
Ingrid und Dirk Desreumaux - Vlerick, 16.04.2018

Oma, du warst immer für mich da, doch der Tod war in letzter Zeit sehr nah.
Ich wollte es nicht sehen, doch du musstest gehen.
Mit Tränen in den Augen, Oma, ich kann es noch immer nicht glauben.
Simone, 15.04.2018