Kondolenzen für
Mia Villgrater † 03.11.2012

Sternenkind. Letzte Ruhestätte: Steinach
Es war einmal ein kleiner Stern
mit einem winzig zarten Licht.
Er wollte bleiben, ach so gern,
doch leider schaffte er es nicht.
Nun strahlt er dort vom Himmelszelt,
als warmes kleines Sternenlicht.
Schaust du nach oben von der Welt,
strahlt er: Vergiss mich bitte nicht!

Wir werden dich nie vergessen mein Mäuschen.
In ewiger Liebe
Deiner Mami, 31.07.2018
Dort oben bist du, fern bei den Sternen!
Wie oft träumte ich, ich könnte fliegen lernen!
Zusammen würden wir auf einer Wolke liegen,
und sanft würde ich dich in süßen Schlaf wiegen!
Doch nie wird es mehr als ein sehnsüchtiger Traum,
gibt es dort wo du bist weder Zeit noch Raum.
Und wenn wir uns dann einmal wiedersehen,
halt ich dich fest und lass dich nie mehr gehen!

Ich hab dich lieb mein Sternenmädchen!
Pass gut auf uns auf!
Deine Mami
Andrea Villgrater, 09.09.2016
Die Liebe zu meinem Kind

Auch wenn wir nicht zusammen sind so spüre ich unendlich die Liebe zu meinem Kind.
Auch wenn wir in zwei Welten leben werde ich dir all meine Liebe geben.

Die Liebe zu meinem Kind hinfort getragen vom Wind. Hinauf zu den Sternen am Himmelszelt. Hinauf in die Sternenkinderwelt.

Die Liebe zu meinem Kind ganz klar ist besonders und wunderbar.
Eine Bindung die niemand sonst kennt eine Bindung die niemals verbrennt.

In mir entstanden geborgen und warm hielt ich dich langersehnt im Arm.
Die Liebe zu dir mein Sternenkind auf immer getragen wird vom Wind.
Deine Mami, 27.08.2014
Mia, j´ai écrit ton nom dans le sable
mais la vague l´a effacé.
J´ai gravé ton nom sur un arbre
mais l´écorce est tombée.
J´ai incrusté ton nom dans le
marbre mais la pierre a cassé.
J´ai enfoui ton nom dans mon
coeur et le temps l’a gardé.
Oma
Sylvie, 29.12.2012
Liebe Andrea, lieber Cedi!

Eure kleine Mia ist

einzigartig
zerbrechlich
wie eine Schneeflocke.
Leicht wie eine Feder.
Bunt und wundervoll
wie ein Schmetterling.

Sie wärmt das Herz
wie ein Feuer.
sie ist nicht zu sehen
und doch spürbar
wie ein Windhauch.

Klingt wie eine Melodie.
Bewegt uns
Bewegt andere Menschen
Verändert uns
verändert andere Menschen.

Euer süsser Engel durfte nicht sehr lange bei uns sein aber trotzdem hat die kleine Maus so viele Menschen berührt.

Ich wünsche euch beiden sehr viel Kraft und bin mir sicher Mia geht es gut bei den Sternen.
Barbara, 19.12.2012
Liebe Andrea, lieber Cedi!

Ich bin sehr bestürzt, dass Ihr nun auch diese Erfahrung machen müsst.

Jan wird auf Eure Mia aufpassen, wo auch immer die beiden jetzt gerade sind...

Umarme Euch beide ganz fest und wünsche Euch alle Kraft der Welt in dieser schweren Zeit.

Eure Kate
Kate, 01.12.2012
Du bist wie ein Buch das ich nie gelesen,
wie ein Lied das ich nie gehört.
Du bist ein Abenteuer welches ich nicht bestritten.
Nun bist Du unerreichbar und doch tief in meinem Herz.

(Jan Bredohl)

Stille Anteilnahme
Eine Sternenmami, 26.11.2012
Auch wenn
Deine kleinen Füße
Die Erde
Nie berührten
Sind deine
Spuren
Trotzdem da
überall

(Aus: Petra Hillebrand: Flieg, kleiner Schmetterling)

Alles Liebe euch
Christine
Christine Pernlochner-Kügler, 25.11.2012
Tausend kleine Sterne erhellen jede Nacht.
Ein jeder sieht sie gerne in ihrer klaren Pracht.
Fühlen wir uns einsam, verloren auf dieser Welt –
dann sehen wir nach oben, hinauf zum Sternenzelt.
Dort gibt es einen Stern, der was besondres ist.
Denn dort wohnt unser Sternchen, das unvergessen ist.
Sein Licht dringt in die Seele, es erwärmt das Herz,
kündet uns von Hoffnung, lindert unseren Schmerz.
Und leuchtet umso heller, je mehr wir traurig sind,
denn dann will es uns trösten, unser liebes Kind.
Danke kleines Sternchen, wir lieben dich so sehr.
Sind wir dereinst zusammen, trennt uns dann nichts mehr.

Wir vermissen Dich!
In ewiger Liebe
Mama und Papa
Mama und Papa, 16.11.2012
Wenn Trauer dein Herz erfüllt,
lass dich von der Liebe
umfangen und von deinen
Erinnerungen trösten.

Lass dich von der Hoffnung führen
und von den Menschen begleiten,
die dir in dieser Zeit
besonders nahe sind.

Wir fühlen mit euch!
Sandra und Andreas Mit Laurin im Herzen
Fam. Weber, 13.11.2012
Du bist nun frei
und unsere Tränen
wünschen dir Glück
(nach J.W. Goethe)

Im Vertrauen darauf, dass du liebe Mia, Frieden gefunden hast, wünschen wir deinen Eltern und Großeltern in ihrer Trauer die Verbundenheit in Liebe
Franziska und Günter aus Scharnitz
Franziska und Günter aus Scharnitz, 11.11.2012
...einem zarten Schneeflöckchen gleich, berührte die tapfere Seele nur kurz die Erde, der Sonne gleich läßt sie Liebe und Wärme zurück, danke MIA!
Barbara und Rudi, 09.11.2012
Still,still seid leise,
es war ein Engel auf der Reise.
Sie wollte ganz kurz bei Euch sein,
warum sie ging, weiß Gott allein.

Geht nun ein Wind an einem milden Tag,
so denkt es war ihr Flügelschlag.

Und ihr fragt, wo möge sie sein ?
Ein kleiner Engel ist niemals allein.

Sie kann jetzt alle Farben sehn
und barfuss über die Wolken gehn.

Und wenn Ihr sie auch sehr vermisst,
im Himmel dort wo sie nun ist,
erzählt sie stolz
`` ICH WERD GELIEBT ``
Karoline, Günter u. Antonia
Karoline - Günter u. Antonia, 08.11.2012
Mia, du wirst uns immer fehlen aber tief in unserem Herzen bleiben. Deine Tante Tamara mit Michael
Tamara und Michael, 08.11.2012
Still,seid leise,
es war ein Engel auf der Reise.
Sie wollte ganz kurz bei euch sein,
warum sie ging, weiß Gott allein.
Sie kam von Gott,dort ist sie wieder.
Sollte nicht auf unsre Erde nieder.
Ein Hauch nur bleibt von ihr zurück,
in eurem Herzen ein großes Stück.
Sie wird für immer bei euch sein
vergesst sie nicht,sie war so klein.
Geht nun ein Wind an mildem Tag,
so denkt: Es war ihr Flügelschlag.
Und wenn Ihr fragt:Wo mag sie sein?
So wisst: Engel sind niemals allein.
Sie kann jetzt alle Farben sehn,
und barfuß durch die Wolken geh\'n
Bestimm lässt sie hin und wieder,
bei anderen Engelkindern nieder.
Und wenn ihr sie auch sehr vermisst
und weint,weil sie nicht bei euch ist,
so denkt: Im Himmel,wo es sie nun gibt
erzählt sie stolz: Ich werde geliebt.
Viel Kraft aus Kärnten, 08.11.2012
Que d\'étoiles dans le ciel!
Vois comme elles étincellent !
Selon une légende d\'antan,
Ce sont les âmes des enfants
Morts sans avoir eu le temps
De seulement devenir grands.
Ils protègent toutes les nuits
Leur maman endormie.

Petite Mia, protège tes parents... Ils en ont tellement besoin.

Betty et Anna
Betty et Anna, 07.11.2012
Als der Regenbogen verblasste, da kam der Albatros; und er trug mich mit sanften Schwingen weit über die sieben Weltmeere. Behutsam setzte er mich an den Rand des Lichtes. Ich trat hinein und ich fühlte mich geborgen. Ich habe euch nicht verlassen, ich bin euch nur ein Stück voraus.
Mia ich werde Dich immer in meinem Herzen tragen und euch meine Kinder schicke ich ganz viel Kraft für die nächste Zeit. Oma Sylvie
Gallrauner Sylvie, 06.11.2012
Wie eine kleine Wolke die Berge,
so habe ich das Leben meiner Eltern berührt
und habe doch den Himmel als Heimat behalten!

Wie ein Tautropfen,
der in der Morgensonne zum Himmel zurückkehrt,
habe ich gestrahlt in den Augen meiner Mutter!

Wie eine Schneeflocke
in der Hand meines Vaters,
war ich als vergängliches Geschenk voll Schönheit!

Das Leben eines Berges
ist manchmal zu kurz, um genug zu lieben.
Die Dauer eines Atemzuges manchmal lang genug dafür.

LICHT - LIEBE - KRAFT
Im Gebet verbunden ..., 06.11.2012
Es war einmal ein kleiner Stern
mit einem winzig zarten Licht.
Er wollte bleiben, ach so gern,
doch leider schaffte er es nicht.
Nun strahlt er dort vom Himmelszelt,
als warmes kleines Sternenlicht.
Schaust du nach oben von der Welt,
strahlt er: Vergiss mich bitte nicht!

Wir werden dich nie vergessen mein Mäuschen.
In ewiger Liebe
Deiner Mami, 31.07.2018

Dort oben bist du, fern bei den Sternen!
Wie oft träumte ich, ich könnte fliegen lernen!
Zusammen würden wir auf einer Wolke liegen,
und sanft würde ich dich in süßen Schlaf wiegen!
Doch nie wird es mehr als ein sehnsüchtiger Traum,
gibt es dort wo du bist weder Zeit noch Raum.
Und wenn wir uns dann einmal wiedersehen,
halt ich dich fest und lass dich nie mehr gehen!

Ich hab dich lieb mein Sternenmädchen!
Pass gut auf uns auf!
Deine Mami
Andrea Villgrater, 09.09.2016

Die Liebe zu meinem Kind

Auch wenn wir nicht zusammen sind so spüre ich unendlich die Liebe zu meinem Kind.
Auch wenn wir in zwei Welten leben werde ich dir all meine Liebe geben.

Die Liebe zu meinem Kind hinfort getragen vom Wind. Hinauf zu den Sternen am Himmelszelt. Hinauf in die Sternenkinderwelt.

Die Liebe zu meinem Kind ganz klar ist besonders und wunderbar.
Eine Bindung die niemand sonst kennt eine Bindung die niemals verbrennt.

In mir entstanden geborgen und warm hielt ich dich langersehnt im Arm.
Die Liebe zu dir mein Sternenkind auf immer getragen wird vom Wind.
Deine Mami, 27.08.2014

Mia, j´ai écrit ton nom dans le sable
mais la vague l´a effacé.
J´ai gravé ton nom sur un arbre
mais l´écorce est tombée.
J´ai incrusté ton nom dans le
marbre mais la pierre a cassé.
J´ai enfoui ton nom dans mon
coeur et le temps l’a gardé.
Oma
Sylvie, 29.12.2012

Liebe Andrea, lieber Cedi!

Eure kleine Mia ist

einzigartig
zerbrechlich
wie eine Schneeflocke.
Leicht wie eine Feder.
Bunt und wundervoll
wie ein Schmetterling.

Sie wärmt das Herz
wie ein Feuer.
sie ist nicht zu sehen
und doch spürbar
wie ein Windhauch.

Klingt wie eine Melodie.
Bewegt uns
Bewegt andere Menschen
Verändert uns
verändert andere Menschen.

Euer süsser Engel durfte nicht sehr lange bei uns sein aber trotzdem hat die kleine Maus so viele Menschen berührt.

Ich wünsche euch beiden sehr viel Kraft und bin mir sicher Mia geht es gut bei den Sternen.
Barbara, 19.12.2012

Liebe Andrea, lieber Cedi!

Ich bin sehr bestürzt, dass Ihr nun auch diese Erfahrung machen müsst.

Jan wird auf Eure Mia aufpassen, wo auch immer die beiden jetzt gerade sind...

Umarme Euch beide ganz fest und wünsche Euch alle Kraft der Welt in dieser schweren Zeit.

Eure Kate
Kate, 01.12.2012

Du bist wie ein Buch das ich nie gelesen,
wie ein Lied das ich nie gehört.
Du bist ein Abenteuer welches ich nicht bestritten.
Nun bist Du unerreichbar und doch tief in meinem Herz.

(Jan Bredohl)

Stille Anteilnahme
Eine Sternenmami, 26.11.2012

Auch wenn
Deine kleinen Füße
Die Erde
Nie berührten
Sind deine
Spuren
Trotzdem da
überall

(Aus: Petra Hillebrand: Flieg, kleiner Schmetterling)

Alles Liebe euch
Christine
Christine Pernlochner-Kügler, 25.11.2012

Tausend kleine Sterne erhellen jede Nacht.
Ein jeder sieht sie gerne in ihrer klaren Pracht.
Fühlen wir uns einsam, verloren auf dieser Welt –
dann sehen wir nach oben, hinauf zum Sternenzelt.
Dort gibt es einen Stern, der was besondres ist.
Denn dort wohnt unser Sternchen, das unvergessen ist.
Sein Licht dringt in die Seele, es erwärmt das Herz,
kündet uns von Hoffnung, lindert unseren Schmerz.
Und leuchtet umso heller, je mehr wir traurig sind,
denn dann will es uns trösten, unser liebes Kind.
Danke kleines Sternchen, wir lieben dich so sehr.
Sind wir dereinst zusammen, trennt uns dann nichts mehr.

Wir vermissen Dich!
In ewiger Liebe
Mama und Papa
Mama und Papa, 16.11.2012

Wenn Trauer dein Herz erfüllt,
lass dich von der Liebe
umfangen und von deinen
Erinnerungen trösten.

Lass dich von der Hoffnung führen
und von den Menschen begleiten,
die dir in dieser Zeit
besonders nahe sind.

Wir fühlen mit euch!
Sandra und Andreas Mit Laurin im Herzen
Fam. Weber, 13.11.2012

Du bist nun frei
und unsere Tränen
wünschen dir Glück
(nach J.W. Goethe)

Im Vertrauen darauf, dass du liebe Mia, Frieden gefunden hast, wünschen wir deinen Eltern und Großeltern in ihrer Trauer die Verbundenheit in Liebe
Franziska und Günter aus Scharnitz
Franziska und Günter aus Scharnitz, 11.11.2012

...einem zarten Schneeflöckchen gleich, berührte die tapfere Seele nur kurz die Erde, der Sonne gleich läßt sie Liebe und Wärme zurück, danke MIA!
Barbara und Rudi, 09.11.2012

Still,still seid leise,
es war ein Engel auf der Reise.
Sie wollte ganz kurz bei Euch sein,
warum sie ging, weiß Gott allein.

Geht nun ein Wind an einem milden Tag,
so denkt es war ihr Flügelschlag.

Und ihr fragt, wo möge sie sein ?
Ein kleiner Engel ist niemals allein.

Sie kann jetzt alle Farben sehn
und barfuss über die Wolken gehn.

Und wenn Ihr sie auch sehr vermisst,
im Himmel dort wo sie nun ist,
erzählt sie stolz
`` ICH WERD GELIEBT ``
Karoline, Günter u. Antonia
Karoline - Günter u. Antonia, 08.11.2012

Mia, du wirst uns immer fehlen aber tief in unserem Herzen bleiben. Deine Tante Tamara mit Michael
Tamara und Michael, 08.11.2012

Still,seid leise,
es war ein Engel auf der Reise.
Sie wollte ganz kurz bei euch sein,
warum sie ging, weiß Gott allein.
Sie kam von Gott,dort ist sie wieder.
Sollte nicht auf unsre Erde nieder.
Ein Hauch nur bleibt von ihr zurück,
in eurem Herzen ein großes Stück.
Sie wird für immer bei euch sein
vergesst sie nicht,sie war so klein.
Geht nun ein Wind an mildem Tag,
so denkt: Es war ihr Flügelschlag.
Und wenn Ihr fragt:Wo mag sie sein?
So wisst: Engel sind niemals allein.
Sie kann jetzt alle Farben sehn,
und barfuß durch die Wolken geh\'n
Bestimm lässt sie hin und wieder,
bei anderen Engelkindern nieder.
Und wenn ihr sie auch sehr vermisst
und weint,weil sie nicht bei euch ist,
so denkt: Im Himmel,wo es sie nun gibt
erzählt sie stolz: Ich werde geliebt.
Viel Kraft aus Kärnten, 08.11.2012

Que d\'étoiles dans le ciel!
Vois comme elles étincellent !
Selon une légende d\'antan,
Ce sont les âmes des enfants
Morts sans avoir eu le temps
De seulement devenir grands.
Ils protègent toutes les nuits
Leur maman endormie.

Petite Mia, protège tes parents... Ils en ont tellement besoin.

Betty et Anna
Betty et Anna, 07.11.2012

Als der Regenbogen verblasste, da kam der Albatros; und er trug mich mit sanften Schwingen weit über die sieben Weltmeere. Behutsam setzte er mich an den Rand des Lichtes. Ich trat hinein und ich fühlte mich geborgen. Ich habe euch nicht verlassen, ich bin euch nur ein Stück voraus.
Mia ich werde Dich immer in meinem Herzen tragen und euch meine Kinder schicke ich ganz viel Kraft für die nächste Zeit. Oma Sylvie
Gallrauner Sylvie, 06.11.2012

Wie eine kleine Wolke die Berge,
so habe ich das Leben meiner Eltern berührt
und habe doch den Himmel als Heimat behalten!

Wie ein Tautropfen,
der in der Morgensonne zum Himmel zurückkehrt,
habe ich gestrahlt in den Augen meiner Mutter!

Wie eine Schneeflocke
in der Hand meines Vaters,
war ich als vergängliches Geschenk voll Schönheit!

Das Leben eines Berges
ist manchmal zu kurz, um genug zu lieben.
Die Dauer eines Atemzuges manchmal lang genug dafür.

LICHT - LIEBE - KRAFT
Im Gebet verbunden ..., 06.11.2012