Kondolenzen für
Hendrik Wullinger † 09.12.2011

1 Monat. Letzte Ruhestätte: Tux
Der Tod ist der Grenzstein des Lebens,
aber nicht der Liebe.

Nur wer gleiches erlitten hat, kann in etwa mitfühlen.
Jeannette, 06.02.2012
Wo Worte fehlen,
das Unbeschreibliche zu beschreiben,
wo die Augen versagen,
das Unabwendbare zu sehen,
wo die Hände das Unbegreifliche nicht fassen können,
bleibt einzig die Gewissheit,
dass Du für immer in in unseren Herzen weiterleben wirst.


Auch wenn ich euch nicht persönlich kenne, fühle ich mit euch. Der Verlust eines Kindes ist der größte Schmerz, den man lernen muss zu ertragen. Ich hoffe, die kurze Zeit, die ihr mit eurem kleinen Kämpfer verbringen durftet, hat euch die Kraft gegeben, diese schwere Zeit zu überstehen. In euren Herzen wird er für ewig weiter leben!

Aufrichtige Anteilnahme auch im Namen meiner Kinder Hendrik und Sophie
Sabine Bolduan, 20.12.2011
Als der liebe Gott die Englein zählte,
und ihm noch eines fehlte,
sah er dich und wählte!

Schlafe schön lieber Hendrik!
eine mitfülende Mutter, 15.12.2011
Wie eine kleine Wolke die Berge,
so habe ich das Leben meiner Eltern berührt
und habe doch den Himmel als Heimat behalten!

Wie ein Tautropfen,
der in der Morgensonne zum Himmel zurückkehrt,
habe ich gestrahlt in den Augen meiner Mutter!

Wie eine Schneeflocke
in der Hand meines Vaters,
war ich als vergängliches Geschenk voll Schönheit!

Das Leben eines Berges
ist manchmal zu kurz um genug zu lieben.
Die Dauer eines Atemzuges
manchmal lang genug dafür ...


In stiller Anteilnahme und im Gebet verbunden!
LICHT - LIEBE - ... KRAFT!, 12.12.2011
Wir haben unsere Tochter in diesem Jahr mit 26 Jahren verloren ,wir haben sie aufwachsen sehen dürfen, jung sein sehen dürfen , aber auch leiden gesehen mit ihrer schweren Erkrankung .
Das wurde euch verwehrt und wir wissen , dass euer Schicksal gleich schwer ist wie unseres
Wichtig ist aber nur : Euer Kind hat gelebt -und jedes Leben ist begrenzt . Diese Grenze spielt aber in der Ewigkeit keine Rolle :
Viel Kraft !
Eine mitfühlende Familie aus Kärnten, 12.12.2011
Mama ich lebe- in einer anderen Welt!
Hier zählt nur Liebe, kein Gold, kein Geld!
Mama ich lebe, nur anders als auf Erden- wisse,
hier wird jeder glücklich werden!
Mama ich lebe, bin immer noch da, sprich mit mir- denn ich bin dir nah!
Mama ich lebe- und liebe dich so, denn die Liebe die bleibt und macht uns froh!
Mama ich lebe- schenk´ mir Vertrauen, es gibt für uns ein freudiges Wiederschauen!
Mama ich lebe und wünsch mir von dir,
dass du dein Leben lebst- ich seh es von hier!!!

Gott sah dass ihm ein Engel fehlte, drum holte er Hendrik zu sich hinauf.
eine junge und mItfühlende Mama aus Tirol, 12.12.2011
Der Tod ist der Grenzstein des Lebens,
aber nicht der Liebe.

Nur wer gleiches erlitten hat, kann in etwa mitfühlen.
Jeannette, 06.02.2012

Wo Worte fehlen,
das Unbeschreibliche zu beschreiben,
wo die Augen versagen,
das Unabwendbare zu sehen,
wo die Hände das Unbegreifliche nicht fassen können,
bleibt einzig die Gewissheit,
dass Du für immer in in unseren Herzen weiterleben wirst.


Auch wenn ich euch nicht persönlich kenne, fühle ich mit euch. Der Verlust eines Kindes ist der größte Schmerz, den man lernen muss zu ertragen. Ich hoffe, die kurze Zeit, die ihr mit eurem kleinen Kämpfer verbringen durftet, hat euch die Kraft gegeben, diese schwere Zeit zu überstehen. In euren Herzen wird er für ewig weiter leben!

Aufrichtige Anteilnahme auch im Namen meiner Kinder Hendrik und Sophie
Sabine Bolduan, 20.12.2011

Als der liebe Gott die Englein zählte,
und ihm noch eines fehlte,
sah er dich und wählte!

Schlafe schön lieber Hendrik!
eine mitfülende Mutter, 15.12.2011

Wie eine kleine Wolke die Berge,
so habe ich das Leben meiner Eltern berührt
und habe doch den Himmel als Heimat behalten!

Wie ein Tautropfen,
der in der Morgensonne zum Himmel zurückkehrt,
habe ich gestrahlt in den Augen meiner Mutter!

Wie eine Schneeflocke
in der Hand meines Vaters,
war ich als vergängliches Geschenk voll Schönheit!

Das Leben eines Berges
ist manchmal zu kurz um genug zu lieben.
Die Dauer eines Atemzuges
manchmal lang genug dafür ...


In stiller Anteilnahme und im Gebet verbunden!
LICHT - LIEBE - ... KRAFT!, 12.12.2011

Wir haben unsere Tochter in diesem Jahr mit 26 Jahren verloren ,wir haben sie aufwachsen sehen dürfen, jung sein sehen dürfen , aber auch leiden gesehen mit ihrer schweren Erkrankung .
Das wurde euch verwehrt und wir wissen , dass euer Schicksal gleich schwer ist wie unseres
Wichtig ist aber nur : Euer Kind hat gelebt -und jedes Leben ist begrenzt . Diese Grenze spielt aber in der Ewigkeit keine Rolle :
Viel Kraft !
Eine mitfühlende Familie aus Kärnten, 12.12.2011

Mama ich lebe- in einer anderen Welt!
Hier zählt nur Liebe, kein Gold, kein Geld!
Mama ich lebe, nur anders als auf Erden- wisse,
hier wird jeder glücklich werden!
Mama ich lebe, bin immer noch da, sprich mit mir- denn ich bin dir nah!
Mama ich lebe- und liebe dich so, denn die Liebe die bleibt und macht uns froh!
Mama ich lebe- schenk´ mir Vertrauen, es gibt für uns ein freudiges Wiederschauen!
Mama ich lebe und wünsch mir von dir,
dass du dein Leben lebst- ich seh es von hier!!!

Gott sah dass ihm ein Engel fehlte, drum holte er Hendrik zu sich hinauf.
eine junge und mItfühlende Mama aus Tirol, 12.12.2011