Kondolenzen für
Lea Huef † 26.10.2020

17 Jahre. Letzte Ruhestätte: Friedhof Dornbach
Liebe Lea,danke,dass wir dich kennenlernen durften,wir haben dich sofort in unser ❤ Herz geschlossen.Unser herzliches Beileid an deine Familie ,ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit.
Chiara und Mama
Tamara und Chiara, 20.01.2021
Unser herzliches Beileid... Wir hatten die Lea sehr lieb und denken in Trauer ganz oft an sie und an Euch. 'And death shall have no dominion', Dylan Thomas, walisischer Dichter,
Adrian aus London und Sohn Julian aus Wien, 18 J., einst Pavillon Nr. 1, Lainzer Klinik Hietzing, 17.12.2020
Glaube, Hoffnung, Liebe

Liebe Familienangehörige,

sie haben einen lieben Menschen durch den Tod verloren, was bleibt sind Trauer und Tod.
Doch es gibt berechtigte Hoffnung auf ein Wiedersehen, ein Wiedersehen in Gottes neuer Welt.
In Johannes 5:25 prophezeite Jesus - ich versichere euch: Die Zeit wird kommen, ja, sie hat schon begonnen, in der die Toten die Stimme des Sohnes Gottes hören werden.
Und wer diesen Ruf hört, wird auferstehen und leben.

Wie schön, wenn diese Worte sich erfüllen.

Mit stillem Gruß
Richard Schier
Richard Schier, 03.11.2020
Liebe Lea,danke,dass wir dich kennenlernen durften,wir haben dich sofort in unser ❤ Herz geschlossen.Unser herzliches Beileid an deine Familie ,ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit.
Chiara und Mama
Tamara und Chiara, 20.01.2021

Unser herzliches Beileid... Wir hatten die Lea sehr lieb und denken in Trauer ganz oft an sie und an Euch. 'And death shall have no dominion', Dylan Thomas, walisischer Dichter,
Adrian aus London und Sohn Julian aus Wien, 18 J., einst Pavillon Nr. 1, Lainzer Klinik Hietzing, 17.12.2020

Glaube, Hoffnung, Liebe

Liebe Familienangehörige,

sie haben einen lieben Menschen durch den Tod verloren, was bleibt sind Trauer und Tod.
Doch es gibt berechtigte Hoffnung auf ein Wiedersehen, ein Wiedersehen in Gottes neuer Welt.
In Johannes 5:25 prophezeite Jesus - ich versichere euch: Die Zeit wird kommen, ja, sie hat schon begonnen, in der die Toten die Stimme des Sohnes Gottes hören werden.
Und wer diesen Ruf hört, wird auferstehen und leben.

Wie schön, wenn diese Worte sich erfüllen.

Mit stillem Gruß
Richard Schier
Richard Schier, 03.11.2020