Friedhof 2030 – neue Konzepte für Bestatter

Fanfeld auf dem Schalke-Friedhof

Wie könnte der Friedhof der Zukunft aussehen? Das Kuratorium Deutsche Bestattungskultur hat zu diesem Thema eine zweitägige Fachtagung am 13. und 14. Oktober in Essen anberaumt. Dort soll die Fragestellung ganz konkret und praxisorientiert angegangen werden, speziell auf Bestatter zugeschnitten. Bei dem Treffen geht es um zukunftsweisende und Erfolg versprechende Marketingaktivitäten, die den Friedhof aus seinem bisweilen vorhandenen Dornröschenschlaf holen oder seinem eher altbackenen Image auf die Sprünge helfen.

Unverbrauchte neue Konzepte zum Betrieb von Friedhofsanlagen, vielleicht zukünftig auch in privatrechtlicher Trägerschaft, werden dabei vorgestellt.  Außerdem wird über unkonventionelle neue kulturelle Ansatzpunkte diskutiert, die unsere Friedhöfe beliebter und zu relevanten Orten mitten in der Gesellschaft machen. Daraus wiederum könnten sich auch neue Betätigungsfelder für Bestatter auf wirtschaftlicher Ebene ergeben.

Das Programm der Fachtagung

Am ersten Tag steht zunächst eine Exkursion zum „Schalke-Friedhof“ in Gelsenkirchen (Foto) auf dem Programm. Anschließend findet die offizielle Begrüßung im Colosseum Theater Essen statt. Es folgt der Auftaktvortrag zum Thema Marketingkonzepte für den Friedhof von Matthew Mockridge. Um 19 Uhr gibt der Musiker Jens Friebe noch ein Konzert mit Songs aus seinem Repertoire, die einen besonderen Bezug zum Thema „Leben & Tod“ haben.

Der Samstag als Hauptveranstaltungstag steht im Zeichen verschiedener Vorträge, die letztlich neue Wege zukünftiger Planung und attraktiverer Gestaltung unserer Friedhofsanlagen skizzieren sollen. Bestatter sollen diese Beiträge zu Themen wie „Nachhaltigkeit und Digitalisierung“ oder „Das kulturelle Erbe neu denken“ als visionäre Unterstützung ihrer alltäglichen Arbeit erfahren.

Fachtagung Friedhof 2030
Fr/Sa 13./14.10.2017 im Colosseum Theater Essen (Altendorfer Str. 1)
Tickets: 55.- € inklusive Exkursion, Vorträge, Konzert, Abendessen und Tagungsverpflegung

Anmeldung über die Webseite: www.friedhof2030.de