Messe „Leben und Tod“ in Bremen

Eckart von Hirschhausen

„Leben und Tod“, die Messe mit angeschlossenem Fachkongress, befindet sich 2017 schon im achten Jahr. Sie bietet am 12. und 13. Mai in der Messe Bremen wieder eine Vielzahl an Ausstellern sowie hochkarätige Vorträge und praxisnahe Workshops für Fachleute und Privatpersonen zu allen Bereichen des Lebens, Sterbens, der Trauer und des Abschieds.

Zwar geht es an diesen beiden Tagen in erster Linie um ernste Dinge wie einen „Letzte Hilfe“-Kursus oder die Frage, ob Trauer pathologisch sein kann. Aber zum Schmunzeln gibt es auch allerhand. Denn der Mediziner und Komiker Dr. Eckart von Hirschhausen wird auch zugegen sein. Seine Stiftung „Humor hilft Heilen“ fördert Workshops für Pflegekräfte sowie Projekte mit Kindern und an Demenz Erkrankten. Aktuell steht zudem ein neues Forschungsprojekt in der Palliativmedizin auf dem Plan. Von Hirschhausen stellt am Freitag vormittag die Stiftung und ihre Arbeit im Eröffnungsvortrag vor.

Schwerpunkt Trauerarbeit mit Kindern

Ein wichtiger Schwerpunkt ist auch das Thema „Mit Kindern über den Tod sprechen“. Der niederländische Coach für Trauerbegleiter Richard Hattink produziert aus Bausteinen Friedhöfe und Krematorien im Spielzeugformat und viele andere Accessoires rund um Tod und Bestattung. Kunden seines Onlineshops sind vor allem Trauerbegleiter, Psychologen, Bestatter und Privatleute, die einen Weg suchen, spielerisch mit trauernden Kindern zu arbeiten. Erstmals stellt er das Spielzeug nun in Deutschland vor.

Auch Ayşe Bosse engagiert sich in Sachen Trauerarbeit mit Kindern. Kürzlich veröffentlichte die Frau von Sänger Axel Bosse das Buch „Weil Du mir so fehlst“. Am Samstagnachmittag stellt die Hamburger Schauspielerin und Trauerbegleiterin die besondere Idee hinter ihrem Buch persönlich vor. Darin geht es nämlich nicht nur um einen traurigen Bären, sondern es finden sich auch ein Kochrezept für Trauerklöße und viele andere Anregungen für Kinder, besser mit Traurigkeit umzugehen. Obendrein gibt es ein Lied von Bosse zum Download.

„Leben und Tod“ präsentiert sich also wieder als eine sehr vielfältige Messe – und das zu einem humanen Preis von 6 Euro für eine Tageskarte. Das detaillierte Programm für die beiden Messetage steht auf der Webseite www.leben-und-tod.de beschrieben.