tabuFrei – Trauerhilfe mit Seelensport

tabuFrei
aktuelles seelensport

Seelensport – Trauer durch Bewegung verarbeiten

Katrin Biber ist bekannt als Katy von Seelensport. Sie erzählt von der Trauer um ihre Schwester Larissa und der Entstehung von Seelensport. Im Namen vom Trauernetzwerk Aspetos sprechen Katy und Astrid Bechter-Boss miteinander. Über die Trauer und wie Sport und Bewegung als Trauerhilfe genutzt werden kann. Dabei sind die Gefühle, die durch unterschiedliche Übungen Ausdruck bekommen, ein wichtiger Inhalt. Und wie sportliche und unsportliche Menschen dadurch ihren Körper und ihre Seele in der schweren Zeit stärken können.

 

tabuFREI ist eine Serie die mit zweiteiligen Folgen das Tabu um Leben und Tod bricht und Möglichkeiten zur Trauerhilfe zeigen möchte. Die Gespräche finden an einem Ort in der Natur statt.

Mit Fachleuten oder betroffenen Personen spricht Astrid Bechter-Boss im Namen vom Trauernetzwerk Aspetos, über unterschiedlichste Themen um Leben und Tod. Dabei sind Trauerwege und Rituale, Lebenseinstellungen und lebensverändernde Situationen, Freude und Leid, Trauer und Trauerhilfe die Themen.

tabuFREI sind interviewähnliche Gespräche ohne Drehbuch. Kein Wort und kein Moment wird ausgeschnitten – eben tabuFREI, ist das ganze Gespräch zu sehen. Die Ecken und Kanten eines Gesprächs dürfen ebenso sicht- und hörbar sein, wie der Fluss eines Gespräches. So wie es im Leben auch ist.

Der Tod wird bei tabuFREI mit dem Leben in Verbindung gebracht. Leben und Tod sind ebenso aneinander geknüpft wie Geburt und Leben.  tabuFREI verschließt die Augen nicht davor und zeigt den Zusehenden, dass sie nicht alleine sind mit der Meinung, dass das Tabu um Leben und Tod beFREIt gehört. tabuFREI über Leben und Tod sprechen – das ist unser Ziel.

Trauerhilfe

Teil 1 von tabuFrei – Seelensport finden Sie hier