Tagungsfestival „Leben – Sterben – Feiern“

Bild vom mexikanischen Totenfest bei der Tagung

Vom 5. bis 8. Oktober 2017 findet zum insgesamt vierten Mal die Tagung „Leben – Sterben – Feiern“ statt. Schauplatz ist das Tagungszentrum Zegg in Bad Belzig bei Berlin. Im Mittelpunkt des viertägigen Treffens stehen Fragen wie „Was geschieht, wenn wir uns dem Tod und der Trauer mit Liebe zuwenden?“, „Wie können wir dazu gute Bedingungen schaffen?“ oder „Wie können wir eine neue Begegnungs- und Ritualkultur miteinander erleben und weiterführen?“

In diesem Jahr gilt das besondere Augenmerk dem Bereich „Trauern als heilsamer Lebensprozess“.  Das Thema bezieht sich auf Sterben und Tod, sowie auf andere Verlust- und Wandelzeiten des Lebens. Wie können wir dem Trauern Raum geben und einander begleiten? Wie eine (rituelle) Kultur gestalten, die heilsam wirkt? Diese Fragen sollen beantwortet werden, indem man gemeinsame und individuelle Rituale kennenlernen, gestalten und erleben kann. Darüber hinaus wird es Vorträge und Workshops zu diesem Thema geben.

Abwechslungsreiches Abendprogramm

Freitag und Samstag abends wird dann der Aspekt des Feierns etwas mehr ins Licht gerückt. Am Freitag geschieht dies zum einen mit dem Kabarett „Schwarzsauer“ für die Erwachsenen und mit einem Märchenabend für die jüngeren Tagungsgäste. Am Samstag veranstalten die Macher ein rituelles Fest, das sehr an ein mexikanisches Totenfest erinnert. Das Motto: Gemeinsam mit unseren verstorbenen Menschen und Ahnen das Leben feiern. Dazu kann jeder Fotos, Erinnerungsstücke oder Symbole mitbringen.

Petra Hugo, Hagara Feinbier, Silke Grimm und Sabine Rachl konzipieren und leiten die Tagung. Teilnehmen können insgesamt 130 Erwachsene, Kinder und Jugendliche – egal ob aus privater oder beruflicher Motivation. Die Gebühr liegt bei 290 Euro bzw. 70 Euro für Kinder und Jugendliche. Hinzu kommen noch Unterkunft und Verpflegung. Anmelden kann man sich unter dem folgenden Link: www.zegg.de/de/veranstaltungen/festivals-und-camps/leben-sterben-feiern/anmeldung-leben-sterben-feiern.html

Weitere Infos: www.leben-sterben-feiern.de