Trauerurlaub

Der erste, zweite, dritte Urlaub ohne den geliebten Menschen, sei es nun Partner, Partnerin, Kind, Geschwister, Mutter, Vater…, ist eine Herausforderung. Eigentlich möchte man gar nicht verreisen und wenn doch, so stellt sich die Frage: Wo ist der Ort, an dem ich gut sein kann – mit all den Gefühlen und Stimmungen, die das Leben in und mit der Trauer kennzeichnen. Unser Angebot soll eine Möglichkeit darstellen, Urlaub mit und ein wenig auch von der Trauer zu machen.

 

In Südfrankreich, auf der Strecke zwischen Nizza und Grasse, liegt Opio ein Dörfchen, mit gut 2000 Einwohnern. Eine private Zufahrtsstraße führt zum Castello San Peyre, das inmitten eines mehrere Hektar großen Privatgrundstücks liegt. Die dicken alten Mauern bergen uns vor Hitze und Wind, Es ist umgeben vom eigenen Olivenhain, rund ums Haus duften provençalische Kräuter. Im unteren Teil des 8 Hektar großen Anwesens gibt es einen Weingarten, Schafe und Hühner.

Gleich hinter dem Haus steht uns ein Pool mit von Blumen umgebener Liegewiese zur Verfügung.  In der mittleren Ebene lädt ein vom Gärtner gepflegter weicher Rasen zu Badminton- oder Ballspielen ein.

Wir verstehen Trauer als individuellen Prozess, der nicht linear verläuft. Jeder Mensch geht seinen eigenen Weg durch die Trauer, dabei wollen wir Sie behutsam einige Schritte begleiten.

Wir, das sind Ulli Giglmayr-Thiam, die in mehr als 20 Jahren Berufspraxis als Shiatsu-Therapeutin viele Menschen dabei unterstützt hat, über den Körper Wohlbefinden zu erfahren.

Stephanie Tietz, Trauerbegleiterin, Tänzerin und Witwe hat nach dem Ausbildungslehrgang „Trauer durch Tanz überwinden“ diese Idee im Laufe der Jahre weiterentwickelt, Tänze und Musik zusammengetragen und auch choreografiert. Trauer und Freude im Leben spiegeln sich im Tanz wieder. Dabei geht es nicht um tänzerisches Können, vielmehr darum, sich auf die Bewegung im Moment und auf jeden Schritt bewusst einzulassen: Trauer sichtbar machen, annehmen, in Bewegung bringen. Das, was oft nicht in Worte zu fassen ist, kann in der Bewegung, im Tanz Ausdruck finden und so zu mehr Leichtigkeit, Entspannung und Lebensfreude beitragen und Trost sowie Kraftquelle sein.

Michaela Ulm-Aram, Musikerin, seit 30 Jahren als elementare Musikpädagogin an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien tätig, systemischer Coach, Witwe, Initiatorin des Trauerurlaubs wird die täglichen Gesprächsrunden leiten, kochen, koordinieren, die richtigen Töne suchen, auf Zwischentöne hören, mit den Teilnehmer*innen stimmige Rituale entwickeln,…

Unser Rahmenprogramm gibt Struktur und lässt Raum für individuelle Bedürfnisse.

Dieses Urlaubsseminar „mit und von der Trauer“ ergänzt den eigenen Trauerprozess, ersetzt jedoch keine psychotherapeutische oder ärztliche Behandlung. Sollten Sie in ärztlicher oder psychotherapeutischer Behandlung stehen, klären Sie die Teilnahme am Urlaub bitte im Vorfeld ab. Wir empfehlen außerdem, dass der Trauerfall mehrere Monate zurückliegt, im Zweifelsfall setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Es besteht die Möglichkeit, eine (erwachsene) Begleitperson mitzubringen, um einen vertrauten Menschen an der Seite zu haben.

 

  1. bis 20. Juli 2019, Südfrankreich

Anmeldeschluss: 30 April 2019

Maximal 8 Teilnehmer*innen

 

Weitere Informationen auf www.trauerurlaub.com

 

Kontakt: m@michaela-ulm.at