Trauer

Neues Buch und Vorträge von Bernard Jakoby

Manche glauben an ein Leben nach dem Tod, manch andere schließen selbiges aus. Der Buchautor und Macher der Webseite sterbeforschung.de, Bernard Jakoby, ist überzeugt von einem Leben danach. In seinem neuesten Buch „Das Tor zum Himmel. Was wir aus Nahtoderfahrungen für das Leben lernen können“ berichtet er von wissenschaftlich belegten Fällen, in denen Menschen einen …

Sonderausstellung über die Ungewissheit des Todes

Das Phänomen des Scheintods spielte bereits in der Antike eine Rolle, aber erst vom 17. bis ins 19. Jahrhundert im Zeitalter der Aufklärung grassierte eine regelrechte Angst, lebendig begraben zu werden und letztlich verzweifelt im Grab aufzuwachen. Diese Problematik regte nicht nur Wissenschaftler und Ärzte zu bizarren Experimenten an, es veranlasste auch skeptische Erfinder zu …

Der Trauer-Coach

Thomas Sommerer eröffnete bereits im Jahr 1993 sein erstes Bestattungsinstituts, kann also auf lange Jahre in der Branche zurückblicken und arbeitet inzwischen verstärkt auch als Trauer-Coach im Raum Baden-Württemberg. Seine wertvolle, alltägliche Arbeit brachte ihm dieses Jahr nicht nur eine Nominierung zum „Großen Preis des Mittelstandes“ ein, sondern auch den Status eines Buchautors. Sommerer hat …

Im Trauerfall die richtigen Worte finden

Bei keinem Thema findet man schwerer die passenden Worte als beim Tod eines Menschen. Aus Furcht, einen Angehörigen zu kränken oder ins Gefühlschaos zu stürzen oder den Toten mit unglücklichen Äußerungen ins falsche Licht zu rücken, fällt es vielen schwer ihre Trauerbekundungen zu formulieren. Die althergebrachten üblichen Floskeln erscheinen zu banal in dieser Situation. Dabei …

Neuer Karikaturen-Bildband „Der letzte Str(e)ich“

Viele fragen sich verschämt, ob man über den Tod eigentlich lachen darf? Der Umgang mit dem diffizilen Thema ist sicherlich eine Gratwanderung und letztlich eine individuelle Entscheidung. Aber viele Zeichner setzen sich in ihren Werken immer wieder gerne mit dem Ende des Lebens auseinander – und dies manchmal auch auf humorvolle und karikierende Weise. Der …

Buchtipp: „Leben bis zuletzt“

Prof. Dr. Sven Gottschling ist Leitender Arzt im Zentrum für Palliativmedizin und Kinderschmerztherapie am Universitätsklinikum des Saarlands und macht seit 15 Jahren immer wieder Schlagzeilen, weil er im Rahmen seiner Therapien auch gering dosierte, THC-haltige Hanfmedikamente für schwerkranke Kinder einsetzt. Dabei steht für den 44-jährigen Mediziner einfach nur im Vordergrund, bei seinen Patienten für mehr …

Junge Trauernde auf Flügeln tragen

Bei der vergangenen Fußball-Europameisterschaft lief es zwar nicht ganz so rund für den deutschen Nationalspieler Thomas Müller, umso glatter lief dafür das von ihm initiierte 5. YoungWings Benefiz-Golfturnier Mitte Juli in München-Eichenried. Der sympathische Profi-Fußballer ist seit 2011 Botschafter der Online-Beratungsstelle Young Wings, die sich um trauernde und traumatisierte Kinder und Jugendliche kümmert. In dieser …

Kindertrauerkoffer für Schulen und Kindergärten

Leicht ist die Aufgabe beileibe nicht, Kinder mit dem Thema Tod auf altersgerechte Weise zu konfrontieren – weder in der Familie, noch im Kindergarten oder in der Schule. Das Sepulkralmuseum in Kassel hat daher vor Jahren unter dem Projektnamen „Vergissmeinnicht“ einen sogenannten „Kindertrauerkoffer“ entwickelt, der als pädagogisches Instrument für Schulen, Kindergärten und den Konfirmandenunterricht eingesetzt …

Die Lebenskreisquelle – Rückkehr zur Natur

Nicht wenige Menschen wünschen sich nach ihrem Ableben eine Naturbestattung außerhalb eines konventionellen Friedhofes. Diese Form der Beisetzung in freier Natur ist zwar noch relativ selten, aber es bestehen aufgrund steigender Nachfrage immer mehr Optionen, diesem besonderen Wunsch nachzukommen. In der Nähe von Wien bietet beispielsweise die Lebenskreisquelle seit 1. November 2015 die Möglichkeit einer …

Buchempfehlung: „Das Abschiedsbuch“ von Frank Maibaum

Wer möchte seinen Liebsten, die plötzlich aus dem Leben gerissen wurden, nicht etwas inhaltlich Gehaltvolles hinterlassen? Also Gedichte, Geschichten, Abschiedsworte und Trauersprüche, die weit weg von den üblichen Schablonen dem mitfühlenden Gedenken einen persönlichen, individuellen Anstrich verleihen und zugleich so gut wie möglich zur verstorbenen Person passen. „Das Abschiedsbuch“ von Frank Maibaum bietet eine ganze …