Traueranzeige von
David Hilbert

23.01.1862 - † 14.02.1943

David Hilbert war ein deutscher Mathematiker. Er gilt als einer der bedeutendsten Mathematiker der Neuzeit. Hilbert wurde am 23. Januar 1862 im heutigen Kaliningrad geboren. Dem Abitur im Jahre 1880 folgte das Studium der Mathematik. Im Jahre 1886 habilitierte er sich in Kaliningrad und wurde Privatdozent. Er behandelte einige Grundfragen der Mathematik, untersuchte die Variationsrechnung, die Theorie der Integralgleichungen, die Algebra, die Zahlentheorie und die Relativitätstheorie.

Um die Jahrhundertwende besaß Hilbert bereits einen weltweiten Ruf als einer der leistungsfähigsten lebenden Mathematiker. Er befand sich wahrscheinlich damals auf dem Höhepunkt seiner Schaffenskraft. Im Jahre 1900 übertrug man ihm ein Hauptreferat auf dem Internationalen Mathematikerkongress in Paris. In seinem Vortrag "Mathematische Probleme" berichtete Hilbert über 23 mathematische Probleme. Diese Liste beeinflußte die gesamte Mathematik des 20. Jahrhunderts, zumal sie die wichtigsten offenen Fragen der damals bestimmenden Zweige der Mathematik umfasste.

In den zwanziger Jahren erkrankte David Hilbert an Anämie, einer damals unheilbaren Krankheit. Er setzte aber seine Forschungsarbeit fort. Es wurde noch zur rechten Zeit ein Heilmittel erfunden, welches Hilbert als einen der ersten Patienten heilte.

Am 14. Februar 1943 starb David Hilbert in Göttingen.

Dieses Trauerprofil ist anlässlich des 75. Todestages von David Hilbertrechner erstellt worden und ist dem Mathematiker vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.