Traueranzeige von
Melanie Thornton

13.05.1967 - † 24.11.2001, Letzte Ruhestätte: Mount Pleasant Memorial Gardens in Mount Pleasant

Die US-amerikanische Sängerin wurde in Europa vor allem durch das Dance-Projekt La Bouche bekannt, startete anschließend aber auch eine recht erfolgreiche Solo-Karriere, die durch einen Flugzeugabsturz jäh beendet wurde.

Melanie Thorntons Musiklaufbahn begann schon während ihrer Collegezeit in den USA,  als sie sich Gesangsstunden durch Jobs in Coverbands finanzierte. Zeitweise stand sie mehrmals pro Woche auf der Bühne von Blues- und Jazzbars sowie anderen Musikclubs. Auf Bitte ihrer Schwester ging sie dann nach Kaiserslautern. Deutschland bot dank der Dancefloor-Welle in den 90er-Jahren gute Chancen für einen Einstieg ins Musikgeschäft.

1993 nahm Thornton den Song „Sweet Dreams“ auf, der später einmal einer der größten Erfolge von La Bouche werden sollte. Dank des Supports von Frank Farian, Ex-Produzent von Milli Vanilli und Boney M, und mit dem renommierten Label BMG im Rücken gelang der Durchbruch: Angefangen mit Italien kletterte die Single in den Charts in ganz Europa weit nach oben. In ihrer amerikanischen Heimat landeten La Bouche ebenfalls in den Top Five. Auch in Japan, Südamerika, Kanada und Australien war das Duo sehr erfolgreich. Der Anfangserfolg setzte sich vor allem mit der Nachfolgesingle „Be my Lover“ fort, nach dem zweiten Album 1997 ging es jedoch bergab.

Um ihre Solokarriere ins Laufen zu bringen, beendete Thornton den Vertrag mit BMG im Februar 2000 und wechselte zu Sony. Einen ersten Erfolg schaffte sie daraufhin mit der Single „Love How You Love Me“, die in Deutschland immerhin Platz 15 erreichte. Auftritte in vielen Fernsehshows brachten Thorntons Gesicht dann wieder zurück ins Rampenlicht. Aus einem weihnachtlichen Werbespot wurde 2001 schließlich ihr erfolgreichster Song „Wonderful Dream (Holidays are coming)“.

Recht kurz nach den Aufnahmen zu diesem Hit, am 24. November 2001, kam Melanie Thornton bei einem Flugzeugabsturz ums Leben. Von einem Konzert in Leipzig kommend, war sie auf dem Weg nach Zürich. Im Landeanflug ihres Fluges stürzte die Maschine in einem Waldstück im Schweizer Kanton Zürich ab. 24 Menschen starben, darunter auch zwei ihrer Tänzer, ihr Tourmanager und ihr Tourtechniker sowie zwei Mitglieder der Pop-Gruppe Passion Fruit. Melanie Thornton liegt auf dem Friedhof Mount Pleasant Memorial Gardens im US-Bundesstaat South Carolina begraben.

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des 16. Todestages von Melanie Thornton erstellt und ist der Sängerin vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.

Thank you for your Music

Christoph Zurowetz

06.07.2020

candle

neverending

06.07.2020

Zurowetz Christoph
candle

Danke Melanie das du uns jedes Jahr aufs neue mit deinem Song daran erinnerst wie schön es ist Liebe zu schenken.

22.11.2019

candle

01.12.2019

candle

01.11.2019

candle

Rip. gone but never forgotten ❤️

26.10.2019

candle

Danke für deine gefühlvolle Musik.

09.09.2019