Traueranzeige von
Rick Parfitt

12.10.1948 - † 24.12.2016
Traueranzeige von Rick Parfitt
Foto: Von Alfred Nitsch - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0 at, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=34893155

Der britische Musiker Rick Parfitt war Sänger, Gitarrist und Komponist der Rockband Status Quo. Er galt als einer der besten und härtesten Rhythmusgitarristen Großbritanniens und prägte mit seinem Stil den Sound der Gruppe. In seiner Heimat genoss er stets großes Ansehen. Am 31. Dezember 2009 wurde Rick Parfitt als Officer mit dem Order of the British Empire ausgezeichnet.

Die Anfänge seiner Band Status Quo liegen in den 1960er-Jahren. Bereits vor seinem 18. Geburtstag lernte Parfitt seinen späteren Bandkollegen Francis Rossi kennen, beide freundeten sich schnell an. Im Jahre 1967 schloss sich Parfitt Rossis Band Traffic Jam an. Im Zuge der Erweiterung änderte man den Bandnamen in Status Quo. Francis Rossi und Rick Parfitt bildeten fortan den Kern der Rockgruppe. Insgesamt hat die Band 31 Studioalben, mehrere Livealben und fast 100 Singles veröffentlicht. Zu ihren bekanntesten Songs zählen „Caroline“, „Down Down“ und „Whatever you want“. Auch mit Coverversionen anderer Künstler waren Status Quo erfolgreich. Ihre Versionen von „Rockin‘ all over the World“ und „In the army now“ sind bekannter als die Originalfassungen.

Ein Jahr nach der Veröffentlichung von „Whatever you want“ verlor Parfitt 1980 seine Tochter Heidi, als sie im Alter von vier Jahren im heimischen Swimmingpool ertrank. Zu dieser Zeit verzeichnete die Band auch einige Abgänge und befand sich in einer Umbruchphase. Darüber hinaus ging auch Parfitts erste Ehe mit Marietta Böker-Parfitt in die Brüche. Alkohol- und Drogenprobleme prägten die nächsten Jahre. Mit der Neustrukturierung von Status Quo im Jahre 1986 schien Parfitt die Probleme aber langsam überwinden zu können.

Ganz weg von Alkohol und Drogen war er allerdings nicht, wie 1995 ein Verkehrsunfall mit seinem Auto unter Alkohol- und Drogeneinfluss zeigte. Die gesundheitlichen Probleme häuften sich in der Folge. Im Jahre 1997 ging Parfitt mit Herzschmerzen ins Krankenhaus, wo er einen vierfachen Bypass erhielt. Die Krankengeschichte ging noch weiter: Am 8. Dezember 2005 wurde bei Parfitt eine Kehlkopferkrankung diagnostiziert. Ende 2011 und Anfang 2012 musste sich Parfitt erneut ins Krankenhaus begeben, um sich einen Stent setzen zu lassen.

Im Juni 2016 brach Parfitt nach einem Konzert in Antalya in einem Hotel nach einem erneuten Herzinfarkt zusammen und wurde nach erfolgreicher Reanimation in ein Krankenhaus gebracht. Im September 2016 gab das Management von Status Quo bekannt, dass Parfitt mindestens bis zum Jahresende 2016 keine Auftritte mehr absolvieren könne. Die seit Oktober 2016 laufende Abschlusstournee „The Last Night of the Electrics“ fand auf Parfitts Wunsch dennoch statt. Er wurde dabei durch den irischen Gitarristen Richie Malone ersetzt.

Parfitt lebte zuletzt mit seiner dritten Frau im spanischen Marbella. Im Dezember 2016 verletzte er sich bei einem Sturz die Schulter. Weil es nach der daraufhin nötigen Operation zu Komplikationen kam, wurde er am 22. Dezember 2016 in ein Krankenhaus in Marbella eingeliefert. Dort starb er am 24. Dezember 2016 an den Folgen einer Infektion.

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Rick Parfitt erstellt und ist dem Musiker vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.