Traueranzeige von
Wilfried Hasselmann

23.07.1924 - † 09.01.2003
Traueranzeige von Wilfried Hasselmann
Von Bundesarchiv, B 145 Bild-F048863-0012 / Wienke, Ulrich / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5457084

Der deutsche Politiker war in seiner politischen Karriere niedersächsischer Landesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und später auch Minister für Bundesangelegenheiten sowie niedersächsischer Innenminister. Vom 13. Februar 1976 bis zum 19. Januar 1977 sowie erneut vom 28. Juni 1978 bis zum 31. Oktober 1988 hatte Wilfried Hasselmann zusätzlich das Amt des stellvertretenden Ministerpräsidenten inne. Am 31. Oktober 1988 trat er von seinen Regierungsämtern zurück, da ihm im Zusammenhang mit der „Spielbankenaffäre“ die Entgegennahme von Spenden vorgeworfen wurde.

Hasselmanns politische Laufbahn begann 1961 mit dem Parteieintritt in die CDU. Ab 1969 war er Mitglied des CDU-Bundesvorstandes. Von 1968 bis 1990 war er außerdem Landesvorsitzender der CDU in Niedersachsen. Im dortigen Landtag war Hasselmann von 1963 bis 1994 als Abgeordneter vertreten, von 1970 bis 1976 war er Vorsitzender der CDU-Fraktion. Bei der Landtagswahl 1974 wurde er als Spitzenkandidat seiner Partei aufgestellt. Obwohl die CDU die meisten Sitze im Parlament erlangte, konnte Hasselmann sich bei der Wahl zum Ministerpräsidenten nicht gegen Konkurrent Alfred Kubel (SPD) durchsetzen.

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des 15. Todestages von Wilfried Hasselmann erstellt und ist dem Politiker vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.