Seebestattungsverfügung

Die Nachfrage nach Seebestattungen wird in den letzten Jahren immer größer. Auch Menschen, die nicht an der Küste wohnen, äußern vermehrt den Wunsch nach dieser alternativen Form der Beisetzung. Eine gute Möglichkeit, um diesen Wunsch in Erfüllung gehen zu lassen, ist eine Seebestattungsverfügung, in der eine entsprechende Willenserklärung festgehalten ist.

Früher war noch der eindeutige Nachweis einer persönlichen Verbundenheit zur See nötig. Inzwischen reicht es oftmals auch, wenn die Angehörigen gegenüber den amtlichen Stellen glaubhaft erklären, der oder die Verstorbene hätte nach zahlreichen Urlauben einen besonderen Bezug zum Meer aufgebaut. Bevor eine Seebestattung durchgeführt werden kann, ist aber zwingend eine behördliche Genehmigung notwendig.

Die schriftliche Seebestattungsverfügung kann mit der Hilfe eines Bestatters, einer Kirchengemeinde oder eines Notars erstellt werden. Zusammen mit weiteren Unterlagen, die im Todesfall relevant sind, sollte der Verfasser sie an nahestehende Verwandte übergeben oder ihnen zumindest den Aufbewahrungsort verraten.

Ähnliche Artikel

Friedhöfe

Friedhöfe

Der Begriff Friedhof leitet sich ursprünglich vom althochdeutschen „Frithof“ ...
Wie läuft eine Kremierung ab?

Wie läuft eine Kremierung ab?

Der Bestatter bringt den Verstorbenen für die Feuerbestattung zunächst einmal...
Was kostet die Kremierung?

Was kostet die Kremierung?

Im Krematorium selbst fallen die Kosten für den Verbrennungssarg, die Gebühre...
 
089 4132 73 780 Erste Hilfe im Trauerfall – 24h erreichbar