Anonyme Bestattung

Was ist eine anonyme Bestattung?

Bei der anonymen Bestattung wird auf jeglichen Namenshinweis verzichtet, daher kann man sie auch als „namenlose Bestattung“ bezeichnen. Es werden weder Ort noch Zeitpunkt der Bestattung öffentlich bekannt gemacht. Somit entfällt auch eine individuelle Gestaltung sowie die Verpflichtung zur Pflege des Grabes. Viele Friedhöfe mit anonymen Grabfeldern bieten aber eine zentrale Gedenktafel und eine Ablagestelle für Blumen und Grabschmuck.

Die üblichste Variante einer anonymen Bestattung ist die Urnenbeisetzung, aber auch eine anonyme Erdbestattung ist möglich.

Was kostet eine anonyme Bestattung?

Die komplette Abwicklung einer anonymen Bestattung kann von vielen Bestattungsinstituten meist unter 1.000 Euro angeboten werden.
Für eine anonyme Urnen-Grabstelle liegen die Friedhofsgebühren selten über 300 Euro und sind somit deutlich günstiger als für andere Grabarten. Die Nutzungszeit beträgt hierbei bis zu 25 Jahre und kann danach nicht mehr verlängert werden. Da die Ausgaben für einen Steinmetz und die Grabpflege entfallen, gilt die anonyme Bestattung als die kostengünstigste Bestattungsart.

Folgende Beiträge stehen mit dem Schlagwort in Verbindung:

 
089 4132 73 780 Erste Hilfe im Trauerfall – 24h erreichbar