Beerdigung

Unter den Begriffen Beerdigung und Begräbnis versteht man die Verbringung des Leichnams oder der Asche des Verstorbenen an einen endgültig bestimmten Ort. Die Beerdigung ist ein Trauerritual und erfolgt entweder entsprechend der jeweiligen Konfession des Verstorbenen oder nach den gewünschten Bestattungsriten. Wichtig hierbei ist, dass die Bestattungsgesetze eingehalten werden.

Bei einer Erdbestattung erfolgt die Beisetzung des Leichnams in einem Sarg auf einem Friedhof. Der Begriff Beisetzung steht für das Einbringen der/des Verstorbenen in das Grab.
Die mittlerweile weit verbreitete Feuerbestattung bietet eine Vielzahl verschiedener Beisetzungsarten wie zum Beispiel die Ascheverstreuung oder eine Waldbestattung, aber auch ein gewünschtes Grab auf einem herkömmlichen Friedhof ist möglich.

 

Was kann man machen, wenn man die Beerdigung nicht bezahlen kann?

Befindet man sich in der Situation, dass eine Beerdigung von den Hinterbliebenen nicht finanziert werden kann, so kann ein Antrag auf Zuschuss beim zuständigen Sozialamt gestellt werden. Daraufhin wird das Einkommen überprüft. Dazu sollte man sich bei dem Bestatter, der die Beerdigung ausführt, erkundigen, ob Sozialtarife angeboten werden.

Was ist der Unterschied zwischen Beisetzung und Beerdigung?

Der Begriff Beisetzung beschreibt den Vorgang, bei dem die sterblichen Überreste eines Menschen – also der Leichnam oder die Asche – in einem Grab beigesetzt werden. Das Wort Bestattung ist dagegen weiter gefasst und beinhaltet auch andere mit der Beisetzung verbundene Abläufe, wie die Trauerfeier oder die Aufbahrung. Eine der Bestattungsarten ist die Erdbestattung im Sarg, für die im Volksmund der Begriff Beerdigung geläufig ist.

Es wurden keine passenden Beiträge zu dem Schlagwort gefunden!

 
089 4132 73 780 Erste Hilfe im Trauerfall – 24h erreichbar