News

Charlotte Link und Bärbel Schäfer lesen zum Thema Trauer

Charlotte Link und Bärbel Schäfer haben etwas gemeinsam. Sie haben beide ihnen sehr nahestehende Menschen verloren und diese traumatische Erfahrung in einem eigenen Buch verarbeitet. Bestseller-Autorin Link begleitete ihre Schwester sechs Jahre lang im Kampf gegen den Krebs, letztendlich leider vergeblich. Und Fernsehmoderatorin Schäfer musste den Verlust von gleich drei geliebten Menschen wegstecken. 1998 starb …

Eine Schallplatte für die Ewigkeit

Die britische Firma Andvinyly bietet jetzt an, die Asche von Verstorbenen in eine Vinyl-Schallplatte zu pressen und so eine ungewöhnliche dauerhafte Erinnerung zu schaffen. Wenn der letzte Song im Leben verklungen ist, möchte so mancher vielleicht nicht sang- und klanglos in Vergessenheit geraten. Musikfans und andere Interessierte können in Großbritannien seit Kurzem einen persönlichen Soundtrack …

TV-Tipp: „Ohne Mama, ohne Papa weiterleben.“

Am kommenden Montagabend lohnt es sich definitiv den Fernseher einzuschalten! Die Fernsehjournalistin Julia Schöning hat eine bewegende Reportage gedreht, in der es darum geht, wie Kinder und Jugendliche den überraschenden Verlust eines Elternteils über einen längeren Zeitraum hinweg verarbeiten. „Ohne Mama, ohne Papa weiterleben. Wege aus der Traurigkeit.“ heißt der halbstündige Film, der am Montag, …

25 Jahre Museum für Sepulkralkultur

Hut ab und Gratulation! Vergangene Woche feierte das Museum für Sepulkralkultur in Kassel das erste Vierteljahrhundert seines Bestehens. Das Haus wurde 1992 eröffnet, mit der Zielsetzung, die Geschichte des Todes aufzuarbeiten und den gesellschaftlichen Wandel der Abschieds- und Bestattungskultur durch die Zeiten medial in einem Museumsumfeld zu dokumentieren. Zeitgenössische Entwicklungen sowie andere Kulturen und verschiedene …

Wertvolle Helfer – Aspetos startet mit Trauergruppen

ASPETOS STARTET IM MÄRZ 2017 MIT DEN ERSTEN TRAUERGRUPPEN IN WESTÖSTERREICH Mit ASPETOS befinden wir uns ja bereits im zehnten Jahr seit der Gründung. In der Anfangszeit schien es noch fast undenkbar, seine Anteilnahme an Trauerfällen über das Medium Internet auszudrücken. Doch wir erreichten schnell eine Vielzahl Trauernder und konnten mit unserem, von geschulten Trauerpsychologen betreuten …

Januar – Januszeit: Die Zerrissenheit in der Trauer als Schwelle zum neuen Leben

Ein Mann hat vor einem knappen Jahr seine langjährige Partnerin verloren. Seine Trauer ist tief, er ringt mit dem Alltag, versucht ihn so gut es geht zu bewältigen. Alles ist unglaublich anstrengend: In der Arbeit funktionieren zu müssen, lenkt zwar ab, aber unser Mann hat eigentlich zu wenig Energie dafür. Und am Abend und am …

Mystischer Film „Winna – Weg der Seelen“

In den tiefsten Alpentälern, die im eisig kalten Winter – von den hohen, schneebedeckten Bergen abgeschirmt – kaum die Sonne sehen, scheint der Boden für Geisterglauben und unheimliche Mythen besonders fruchtbar zu sein. Die karge und zugleich auch majestätische Bergwelt im Schweizer Kanton Wallis ist also der logische Schauplatz für „Winna – Weg der Seelen“, …

Trauer- und Interview-Plattform „Dein Tod und ich“

Manchmal muss man den Schmerz einfach rauslassen, ein Ventil öffnen, einem guten Zuhörer das Herz ausschütten oder sogar eine größere Öffentlichkeit an der persönlichen Trauer teilhaben lassen. Letztere Idee verfolgt die Trauer- und Interviewplattform „Dein Tod und ich“, auf der Hinterbliebene und Angehörige von ihren ganz persönlichen Erfahrungen mit dem Tod erzählen und berichten, wie …

Raum für Erinnerungen schaffen

An den Weihnachtsfeiertagen fällt uns das Fehlen eines geliebten, leider verstorbenen Menschen immer ganz besonders auf. Im trauten Familienkreis unterm Christbaum wird uns schmerzlich klar, welche Lücke der Tod hinterlassen hat. Der Verlust trifft uns an den einst gemeinsam verbrachten Festtagen noch einmal mit voller Wucht. Wäre es in diesen Momenten der Stille und der …

Klare Vorstellung vom Begräbnis, aber wenig Vorsorge

Zwei Drittel der Deutschen haben laut einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid eine klare Vorstellung davon, wie sie sich ein würdevolles Begräbnis für sich persönlich wünschen. Doch zugleich haben genauso viele Bundesbürger nicht für ihr Begräbnis vorgesorgt. Außerdem unterschätzten etwa 40 Prozent der im Auftrag der LV 1871 (Lebensversicherung von 1871) Befragten die Kosten für …