Traueranzeige von
Bhumibol Adulyadej

05.12.1927 - † 13.10.2016
Traueranzeige von Bhumibol Adulyadej
Foto: Bhumibol_Adulyadej_2010-9-29.jpg: Government of Thailandderivative work: 2T (talk) - Bhumibol_Adulyadej_2010-9-29.jpg, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11737964

Unglaubliche 70 Jahre lang war Bhumibol König von Thailand, genauer gesagt vom 9. Juni 1946 bis zum 13. Oktober 2016. Er war damit zuletzt das am längsten amtierende Staatsoberhaupt der Welt. 

Bhumibol Adulyadej wurde 1927 in den USA geboren, wo sein Vater an der Harvard University Medizin studierte. Schon sein Großvater und seine zwei Onkel waren Könige von Thailand. 1928 zog die Familie von den USA zurück nach Bangkok. Der Vater starb dort am 24. September 1929. 1933 ging es dann mit der Mutter in die Schweiz. Nach der Abdankung ihres kinderlosen Onkels Prajadhipok wurde Bhumibols 9-jähriger Bruder Ananda 1935 König. Die Familie blieb jedoch in der Schweiz, Ananda wurde damals von Regentschaftsräten vertreten. Am 9. Juni 1946 wurde er erschossen in seinem Zimmer aufgefunden, wobei nie zweifelsfrei geklärt wurde, ob er durch Mord, Selbsttötung oder einen Unfall starb. Dadurch war der Weg auf den Thron für Bhumibol frei.

Die eigentliche Krönungszeremonie fand allerdings erst fast vier Jahre später, am 5. Mai 1950 im Großen Palast in Bangkok statt. Der Tag der Krönung ist seitdem in Thailand ein öffentlicher Feiertag. Auch nach der offiziellen Krönung kehrte Bhumibol noch einmal in die Schweiz zurück, um seine Studien fortzusetzen. Seine Frau Sirikit und er wandten sich jedoch vor allem dem europäischen Jetset zu, so dass Bhumibol keinen offiziellen Universitätsabschluss mehr erlangte. Im Dezember 1951 kehrte er nach Thailand zurück und übernahm die Regierungsgeschäfte.

Bhumibol wurde nach und nach zu einer einigenden Instanz in seinem Land, das immer wieder von Unruhen und Putschen erschüttert wurde. Er war überaus beliebt im Volk. Während seiner Amtszeit erlebte er über 15 Putsche mit, unterschrieb ähnlich viele Verfassungen und ernannte Dutzende neue Regierungschefs. Auf Bhumibol als Respektsperson konnten sich während seiner gesamten Regentschaft sogar die verfeindeten Lager einigen. Er war so etwas wie die ewige und einzige Konstante in Thailand.

Nach der Jahrtausendwende hatte der König aber immer mehr mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Seit einer Lungenentzündung im September 2009 residierte er dauerhaft in einem Krankenhaus in Bangkok, das einen separaten Flügel für den königlichen Patienten eingerichtet hatte. Er verließ es nur selten und stets im Rollstuhl. Am 1. August 2013 wurde Bhumibol nach vier Jahren aus dem Krankenhaus entlassen. Über 20.000 Menschen versammelten sich laut Polizeiangaben, als er die zweistündige Fahrt zu seiner Residenz antrat. Am 13. Oktober 2016 starb er nach schwerer Krankheit im Siriraj-Krankenhaus in Bangkok an den Folgen eines Nierenversagens und einer Lungenentzündung.

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Bhumibol erstellt und ist dem König von Thailand vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.