Traueranzeige von
Don Williams

27.05.1939 - † 08.09.2017
Traueranzeige von Don Williams
Foto: www.don-williams.com

Der US-amerikanische Country-Sänger und Songwriter hatte insbesondere in den 1970er Jahren einige große Hits. Zu seinen erfolgreichsten Stücken gehören „Amanda“ (1973), „Some broken hearts never mend“ (1977), „Tulsa Time“ (1978) und „I believe in you“ (1980). Insgesamt brachte Don Williams, der wegen seiner Größe im Volksmund auch „Gentle Giant“ genannt wurde, mehr als 30 Alben auf den Markt.

Seine Musiklaufbahn begann 1964 mit der Gründung der Band Pozo-Seco Singers an der Seite von Lofton Kline und Susan Taylor. Über seine Bandkollegin kam Don Williams später auch nach Nashville, wo er zunächst als Songwriter arbeitete. 1973 spielte er ein eigenes Album ein: „Don Williams Volume I“. Die zweite Single daraus, „The Shelter of Your Eyes“, konnte sich in der Country-Hitparade platzieren. 1975 erreichte er mit „We Should Be Together“ erstmals die Top Ten, genauer gesagt Position 5.

Damit hatte er den Durchbruch geschafft. Mit seiner warmen, tiefen Stimme erschloss Don Williams sich eine Anhängerschaft, die weit über die Country-Szene hinausging. Nur wenige verkauften in den 1970er Jahren mehr Platten als er. Don Williams eroberte weltweit Spitzenpositionen in den Hitparaden, insbesondere mit seinen eingangs genannten Songs. Besonders erfolgreich war er in England, wo er 1978 die Alben-Bestsellerlisten anführte und 1976 mit „I Recall a Gipsy Woman“ einen Single-Hit hatte. Aber auch in Deutschland kam er mehrfach in die Charts.

1978 trat er zusammen mit Eric Clapton bei einem Konzert auf. Vor der Show spielte Williams ihm den kurz vorher von Danny Flowers geschriebenen Titel „Tulsa Time“ vor, und Clapton war so begeistert, dass sie den Song wenig später zusammen im Studio einspielten. „Tulsa Time“ erreichte die Spitzenposition der US-Country-Charts und wurde schließlich zur „Single des Jahres“ gekürt. 1982 erschien Williams‘ Album „Listen to the Radio“ mit der gleichnamigen Single, die mit den Jahren zu einer oft gespielten Radio-Hymne avancierte. Seine Erfolgssträhne hielt also auch in den 1980er Jahren an.

Aufgrund von verstärkten Rückenproblemen und einer 1987 folgenden Operation zog sich Williams nach und nach auf seine in der Nähe von Nashville gelegene Ranch zurück. Seinen letzten Hit hatte er 1992 mit „Lord Have Mercy on a Country Boy“. Er brachte zwar noch drei Alben nach 2000 heraus, ein großer Erfolg war ihm aber nicht mehr beschieden. 2010 wurde Williams in die „Country Music Hall of Fame“ aufgenommen. Nach einer Hüftoperation im März 2016 zog er sich endgültig aus dem Musikbusiness zurück. Am 8. September 2017 starb Williams nach kurzer Krankheit in Alabama an einem Lungenemphysem.

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Don Williams erstellt und ist dem amerikanischen Countrysänger vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.