Traueranzeige von
Elizabeth Taylor

27.02.1932 - † 23.03.2011
Traueranzeige von Elizabeth Taylor
By BobHopeElizabethTaylorUSOMay1986.jpg: PH1 Blakemore derivative work: Lady Whistler (BobHopeElizabethTaylorUSOMay1986.jpg) [Public domain], via Wikimedia Commons
Elizabeth Rosemond Taylor, kurz genannt Liz Taylor, war eine US-amerikanisch-britische Schauspielerin. Sie wirkte bei den kommerziell erfolgreichsten Filmen ihrer Zeit mit, wurde zweimal mit einem Oscar (1961 für die weibliche Hauptrolle in "Telefon Butterfield 8" und 1967 mit demselben Preis für "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?") ausgezeichnet und bekam 1960 zudem einen Golden Globe verliehen für ihre Hauptrolle im Drama "Plötzlich im letzten Sommer". 


Bereits als Kinderstar hatte sie große Anerkennung ernten können. Während ihrer Zeit bei den Hollywood-Studios MGM von 1942 bis 1958 galt sie als "Leading Lady" in der Branche. In den 1960er-Jahren machte sie auch privat viele Schlagzeilen mit der Heirat von Richard Burton. Ihre Ehe hielt bis 1974. 1975 heirateten sie erneut, ließen sich aber schon 1976 wieder scheiden. In den 1970er-Jahre ebbte Taylors Erfolg als Kinostar immer weiter ab. Dafür machte sie sich ihren Ruhm auch anderweitig zunutze und engagierte sich politisch und gesellschaftlich. Für ihre schauspielerischen Leistungen und Fundraising-Aktivitäten für die AIDS-Aufklärung wurde Elizabeth Taylor im Mai 2000 von der britischen Königin Elisabeth II. In den Adelsstand erhoben.

Liz Taylor starb am 23. März 2011 in Los Angeles an Herzinsuffizienz.