Traueranzeige von
Holger Czukay

24.03.1938 - † 05.09.2017
Traueranzeige von Holger Czukay
Foto: Holger Czukay

Der deutsche Musiker war insbesondere als Bandmitglied von Can international bekannt. Er galt mit seiner avantgardistischen Gruppe als einer der Pioniere des sogenannten Krautrock. Der Bassist wandte sich in den 1990er-Jahren mit dem Projekt Air Liquide auch verstärkt der elektronischen Musik zu. Auch auf der Leinwand konnte man Czukay bewundern. 1987 spielte er die Hauptrolle in dem Experimentalfilm „Krieg der Töne“, zu dem er auch die gesamte Musik beisteuerte. 2017 erschien noch einmal ein Best-of-Album von Can namens „The Singles“. Am 5. September 2017 wurde Holger Czukay in seiner Wohnung in Weilerswist tot aufgefunden.

Seine musikalische Karriere begann der Musiker in den 1960er-Jahren. Er studierte zunächst das Fach Komposition bei Karlheinz Stockhausen an der Musikhochschule Köln. 1968 gründete er zusammen mit Irmin Schmidt, mit dem er in Köln studiert hatte, die Band Can. 1977 verließ er die Gruppe wieder. Als Solokünstler veröffentlichte Czukay eine Reihe von Alben, teils auch in Kooperation mit ehemaligen Can-Mitgliedern.

Er arbeitete in seiner Laufbahn außerdem mit einigen internationalen Künstlern zusammen, darunter mit den Eurythmics, Brian Eno, Peter Gabriel und David Sylvian. Letzterer zeigte sich von der Todesnachricht besonders geschockt und schrieb in einem persönlichen Nachruf von einem „phänomenal innovativen, lustigen und zugleich komplexen Menschen und sehr geschätzten, einzigartigen Freund über viele Jahre“.  

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Holger Czukay erstellt und ist dem Musiker vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.